1. Wahl

OB-Stichwahl in Wuppertal: Freie Wähler/WfW unterstützen Andreas Mucke

OB-Stichwahl : Freie Wähler / WfW unterstützen Andreas Mucke

Die Fraktion der Freien Wähler / Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW) und deren OB-Kandidat Henrik Dahlmann sprechen sich vor der Oberbürgermeister-Stichwahl am Sonntag (27. September 2020) für Amtsinhaber Andreas Mucke aus.

„Prof. Schneidewind ist eine anerkannte Kapazität auf seinem Gebiet und ein hoch angesehener Theoretiker für Transformationsprozesse. Dies hat er in seiner wissenschaftlichen Laufbahn an Universität und Wuppertal Institut bewiesen. Unsere Stadt ist aber kein Reallabor, in der grüne Experimente wie autofreie Innenstadt, Umweltspur auf der B7 oder ein Umbau der Industrie und Wirtschaft ausgetestet werden dürfen“, heißt es in einer am Montag (21. September 2020) veröffentlichten Stellungnahme. Vorausgegangen sei eine „sorgsame Abwägung“.

Die Stadt Wuppertal habe ein anderes Anforderungsprofil: „Hohe Arbeitslosigkeit und Armut, eine Verschuldung von insgesamt fast zwei Milliarden Euro und eine kaputt gesparte Infrastruktur stellen klare Anforderungen an den Oberbürgermeister dieser Stadt. Diese Dinge müssen angepackt und gelöst werden. Die Handlungsoptionen sind wegen der leeren Kassen aber begrenzt. Wir brauchen einen überparteilichen Oberbürgermeister, der die Stadt kennt wie seine Westentasche, der für die Bürgerinnen und Bürger ein offenes Ohr hat, der bewiesen hat, dass ihm unsere Stadt am Herzen liegt. Wuppertal braucht einen Macher – dann machen wir es mit Andreas Mucke!“

Im ersten Durchgang hatte Uwe Schneidewind (CDU / Grüne) 40,8 Prozent der Stimmen geholt, für Andreas Mucke (SPD) votierten 37 Prozent. Henrik Dahlmann (Freie Wähler / WfW) kam auf 3,3 Prozent. FDP (auf Marcel Hafke entfielen 7,4 Prozent) und Linke (Berngard Sander / 4,8 Prozent) haben auf eine Wahlempfehlung verzichtet.