„Ich bin taub & höre dich“ ...
„Ich bin taub & höre dich“ ...

Hörmobil in Barmen„Ich bin taub & höre dich“ ...

... ist der Titel einer bundesweiten Aktionswoche der Deutschen Cochlea Implantat (CI) Gesellschaft zum 40-jährigen Jubiläum der CI-Versorgung in Deutschland. Das zu diesem Thema tourende Hörmobil hielt jetzt auch in Barmen.

Ein Beyenburger Zecken-Krimi
Ein Beyenburger Zecken-Krimi

Lästig und gefährlich Ein Beyenburger Zecken-Krimi

Nun ist der Sommer halbwegs in Wuppertal angekommen – und mit ihm die Zecken. Die blutsaugenden Milben können gefährliche Krankheiten übertragen.

Neuer Geschäftsführer im Bethesda-Krankenhaus
Neuer Geschäftsführer im Bethesda-Krankenhaus

Stefan Bertelsmann Neuer Geschäftsführer im Bethesda-Krankenhaus

Stefan Bertelsmann übernimmt zum 1. August 2024 bis auf Weiteres die Geschäftsführung des Agaplesion Bethesda Krankenhauses Wuppertal. Er folgt damit auf Norman Westphal, der „auf eigenen Wunsch und im gegenseitigen Einvernehmen“ zum 31. Juli aus em Amt ausscheidet.

Das 500. Baby in diesem Jahr heißt Aurelia
Das 500. Baby in diesem Jahr heißt Aurelia

Bethesda GeburtshilfeDas 500. Baby in diesem Jahr heißt Aurelia

Aurelia ist in diesem Jahr das 500. Baby in der Geburtshilfe des Agaplesion Bethesda Krankenhauses Wuppertal. Sie erblickte am 4. Juli 2024 um 0:22 Uhr das Licht der Welt, ist 3.465 Gramm schwer und 53 Zentimeter groß.

Viele Infos rund um das Thema „Pflege“
Viele Infos rund um das Thema „Pflege“

Am 11. Juli in Schöller Viele Infos rund um das Thema „Pflege“

Um das Thema „Pflege“ ranken sich Fragen und Situationen, die vielfach verunsichern oder gar abschrecken. Der Förderverein der evangelisch-reformierten Kirche Schöller will helfen und lädt für den 11. Juli 2024 um 16:30 Uhr zu einem Vortrag in die Kirche in Schöller ein.

Die Schüttelpuppe soll das Bewusstsein schärfen
Die Schüttelpuppe soll das Bewusstsein schärfen

Spende der City Arkaden Die Schüttelpuppe soll das Bewusstsein schärfen

Das Helios Universitätsklinikum Wuppertal (HUKW) hat im Rahmen des Projekts #SchüttelMichNicht eine Schüttelpuppe erhalten. Sie dienen der Aufklärung werdender Eltern und sollen dazu beitragen, das Bewusstsein für die Gefahren des Schütteltraumas zu schärfen und Eltern über die richtige Handhabung von Säuglingen aufzuklären.