1. Leser

Oberbürgermeister-Stichwahl : „Werde mich für Mucke entscheiden“

Oberbürgermeister-Stichwahl : „Werde mich für Mucke entscheiden“

Betr.: Oberbürgermeister-Stichwahl

Wer, wie Herr Schneidewind, noch vor 14 Tagen bei der Wahlkampf-Veranstaltung der IHK klar zu erkennen gab, wie er der Seilbahn nachtrauert, ignoriert die finanzielle Situation der Stadt, die sich nun durch Corona noch weiter dramatisch zuspitzen wird.

61,59 Prozent der Wuppertaler Bürger haben sich bei einer Wahlbeteiligung von 50,49 Prozent gegen die Seilbahn ausgesprochen – und diesen Bürgern jegliche Kompetenz und Verantwortung für unsere Stadt abzusprechen, ist ignorant und überheblich.

Zu solchen Sichtweisen neigt man gerne, wenn man bei seinen bisherigen Tätigkeiten in Universitäten oder beim Wuppertal Institut nie so richtig ums Geld kämpfen musste.

Der Verein „Seilbahnfreies Wuppertal“ ist in der Auflösung und das restliche Guthaben wird einem sozialen Zweck zugeführt – also bitte keine Legendenbildung.

Bei der gleichen Veranstaltung rückte Herr Schneidewind Autofahrer in die Nähe von Egoisten und „erhöhte“ andere Verkehrsteilnehmer. Geht so Demokratie? Sicher nicht, Herr Professor Schneidewind.

Diese Sichtweisen des Kandidaten Herrn Schneidewind in den verschiedensten Wahlveranstaltungen (und ich habe fast alle verfolgt) geben mir kein gutes Gefühl. Darum werde ich mich für Herrn Mucke entscheiden.

Ralf Matthias Geisendörfer