Wuppertaler CDU-Kandidatur Carsten Heß will vom Klassenzimmer in den Bundestag

Wuppertal / Berlin · Der Wuppertaler Studienrat Carsten Heß kandidiert im April auf dem Kreisparteitag der CDU für die Bundestagswahl im September. Der 37-Jährige ist seit 15 Jahren CDU-Mitglied und seit der Kommunalwahl Sprecher seiner Fraktion in der Bezirksvertretung Vohwinkel.

 Carsten Heß.

Carsten Heß.

Foto: Wolf Sondermann

Für die Kandidatur im Wahlkreis 102 hat sich der Lehrer für evangelische Religion und Latein am des St.-Anna-Gymnasium klare Ziele gesetzt: „Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat die Probleme eines föderalen Bildungssystems deutlich gemacht. Bildung und damit Chancengleichheit dürfen nicht weiter davon abhängig sein, in welchem Bundesland oder welcher Kommune jemand wohnt.“ Für eine moderne Politik sollte gute Bildung oberste Priorität“ haben.

Heß: „Schon heute leidet die Wirtschaft unter einem immensen Fachkräftemangel. Durch optimale Ausstattung aller Bildungseinrichtungen, eine beschleunigte Digitalisierung sowie die individuelle Förderung unserer Kinder lässt sich der Entwicklung sinnvoll entgegenwirken.“ Heß will sich deshalb vor allem für eine Ausweitung der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Bund und Ländern einsetzen, um den bildungspolitischen Flickenteppich in Deutschland zu beendet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort