1. Lokales

Bergische Uni: Wuppertaler Student holt WUS-Förderpreis

Bergische Uni : Wuppertaler Student holt WUS-Förderpreis

Für seine Bachelorarbeit zum Thema „Eine Schätzung der optimalen CO2-Steuer mit dem DICE-Modell“ ist der Wuppertaler Wirtschaftsmathematik-Student Patrick Ngapgou Donfack mit dem WUS-Förderpreis ausgezeichnet worden.

Der World University Service (WUS) Deutsches Komitee zeichnet mit dem Förderpreis 2021 Absolventinnen und Absolventen an deutschen Hochschulen aus, die sich in ihren Studienabschlussarbeiten mit Themen der „Sustainable Development Goals“ (SDG) aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auseinandergesetzt haben. Für den WUS-Förderpreis 2021 konnten sich Absolventinnen und Absolventen mit Abschlussarbeiten zu den Themen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Globales Lernen und Menschenrecht auf Bildung bewerben. Die Arbeiten sollten sich damit befassen, wie die Ziele der UN-Agenda 2030 erreicht werden können.

In der Bachelorarbeit von Patrick Ngapgou Donfack geht es um die mathematische Modellierung der Besteuerung von Kohlendioxid-Emissionen in Verbindung mit dem etablierten DICE-Modell (Dynamic Integrated Climate-Economy model) zur zukünftigen Klimaentwicklung der Erde. Dabei untersucht er die Frage, wie die optimale Besteuerung von Kohlenstoffdioxid zur Erreichung vorgegebener Klimaziele aussehen müsste. „Hierbei müssen die Eingriffe des Staates in die Wirtschaft mit den verbundenen sogenannten sozialen Kosten des Kohlenstoffs und Aspekte der sozialen Wohlfahrt sorgfältig modelliert und abgewogen werden“, erklärt der Student.

  • Patrick Hahn hat sich durchgesetzt.
    Wuppertaler Bühnen : Patrick Hahn wird Generalmusikdirektor
  • Die Bergische Uni auf dem Grifflenberg.
    „3. Urban Mining Student Award“ : Architektur-Preis: Wuppertaler Studentin gewinnt
  • Uni-Rektor Prof. Lambert T. Koch.
    Bergische Uni : Wuppertaler Graduiertenkolleg wird fortgesetzt

Patrick Ngapgou Donfack beendete seine Arbeit, die von Prof. Dr. Matthias Ehrhardt vom Lehrstuhl für Angewandte Mathematik und Numerische Analysis gemeinsam mit Dr. Soňa Kilianová (Comenius Universität Bratislava) betreut wurde, mit einer Maßnahmenempfehlung zu einer international harmonisierten und national erhobenen Kohlendioxid-Steuer, deren Höhe mithilfe von mathematischer Optimierung bestimmt werden kann.