1. Kolumne
  2. Toreschluss

Nach Toreschluss - die Wochenendsatire: Hopfen on/Hopfen off ...

Nach Toreschluss - die Wochenendsatire : Hopfen on/Hopfen off ...

Wegen Corona machen jetzt alle Urlaub in Deutschland und liegen dieses Wochenende an den Stränden von Nord- und Ostsee bei 17 Grad und starkem Niesel dreilagig übereinander. Wenn es sowieso regnet, wäre doch Wuppertal als Urlaubsziel eine viel bessere Alternative.

Es gibt ja durchaus Leute, die schon als Touristen hier waren und ihre Eindrücke auf den üblichen Internetportalen für die Nachwelt zusammengefasst haben. Manche von Ihnen haben sich seinerzeit vielleicht sogar von den Top-5-Shoppingtipps für Wuppertal anlocken lassen, die „tripadvisor“ aufgespürt hat. Zwei von Ihnen sind Primark und der Haribo-Werksverkauf in Solingen ...

In Wirklichkeit kommen die meisten natürlich wegen der Schwebebahn. Stephan W hatte vorigen Oktober das große Glück, dass die Bahn nicht nur da war, sondern auch fuhr. Allerdings hat ihn die komplexe Wuppertaler Stadtteilstruktur dabei offensichtlich überfordert. Sein Kommentar auf „tripadvisor“: Wir haben Freunde besucht und zuvor von Barmer nach Voswinkel in der Schwebebahn gefahren. Insider wissen natürlich, dass die Barmer für die Schwebebahn unerreichbar auf Lichtscheid liegt und Voswinkel längst geschlossen ist. User Reise-JKr hat ähnliche Probleme. Er ist auf der Nordbahntrasse von Vohwinkel bis Schnee gefahren, was meines Wissens nach höchstens im Winter möglich ist.

Einen praktischen Tipp in Sachen Schwebebahn hat übrigens DokAE aus Rüsselsheim für andere Wuppertal-Besucher parat: Gruppenkarte für 24 Std. zu empfehlen. Dadurch wie „Hopfen on/Hopfen off“ zu benutzen. Hatte DokAE vorher im Barmer Brauhaus zu viel getrunken oder ist er kläglich an der Auto-Korrektur seines Handys gescheitert? Man weiß es nicht ...

Aus vielen Kommentaren im letzten Jahr spricht allerdings die Enttäuschung darüber, dass die Schwebebahn noch stiller da stand als die Wachsoldaten vor dem Buckingham Palace. Karsten D aus Horath hat das sportlich genommen und im Juli gepostet: Die Reparaturarbeiten sind fast abgeschlossen, die nächsten 118 Jahre unfallfreie Fahrt stehen bevor. Der Mann könnte Recht haben, weil es ja keine Unglücke geben kann, wenn die Bahn gar nicht fährt.

Aber immerhin hat Wuppertal auch einige Alternativen zu bieten. Michael B aus Mittelberg in Österreich hat im Oktober 2017 dazu folgenden Hinweis hinterlassen: Wer an Kunst interessiert ist, darf in Wuppertal den Skulpturenpark nicht versäumen. Tony Crack hat hier ein Highlight geschaffen. Hatte Michael B beim Verfassen der Bewertung möglicherweise Drogen konsumiert? Tony Cragg kann ihn ja mal fragen ...

 Weniger zufrieden war Micha S 2019 mit seinem Besuch im Wuppertaler Zoo: Die meisten tiere sieht man nur auf den schildern mit der beschreibung.bei den löwen das gras so hoch das absolut kein löwe zu sehen war, tieger auch nicht sichtbar. Vielleicht hätte er statt nach Tiegern nach Tigern suchen sollen, davon gibt es im Zoo eigentlich genug ...

Bis die Tage!