1. Eurovision

ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: Vorentscheid

ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Der Vorentscheid und „Ein bisschen Frieden“ neu

Wer fährt für Deutschland zum ESC nach Turin? Das entscheidet sich in der Live-Show „Germany 12 Points“, die von Barbara Schöneberger am Freitag (4. März 2022) moderiert wird.

Der deutsche ESC-Vorentscheid wird aufgrund einer Programmverschiebung nicht wie angekündigt um 20:15 Uhr ausgestrahlt, sondern wegen einer Sondersendung zum Krieg in der Ukraine erst um 21 Uhr. Der deutsche Vorentscheid steht – wie der gesamte Abend im Ersten, in den Dritten Programmen der ARD, in ONE, auf eurovision.de und in der ARD Mediathek – ganz im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.

Es gibt einige Überraschungen in der Live-Sendung, und eines kann man schon verraten: eine besondere Version des ESC-Klassikers „Ein bisschen Frieden“. Ich bin gespannt! Zu den Gästen der Live-Sendung gehören Conchita Wurst (ESC-Siegerin 2014), Moderator und Komiker Thomas Hermanns, Comedian Bülent Ceylan und Jane Comerford, die als Sängerin von „Texas Lightning“ Deutschland beim ESC 2006 vertrat.

Doch das Augenmerk ist natürlich auf die sechs Musik-Acts gerichtet, von denen einer Deutschland beim 66. Eurovision Song Contest vertreten wird. Zur Wahl, die die deutsche ESC-Fachjury unter fast 1.000 Bewerbungen ausgesucht hat, stehen: Emily Roberts, Eros Atomus, Felicia Lu, Maël & Jonas, Malik Harris und Nico Suave & Team Liebe.

  • Das neue Werk.
    ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Die Welt und das „Team Liebe“
  • Links das Werk aus dem Jahr
    ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Alexa Feser: Alles andere als der Code 404
  • Sie wollen Deutschland beim ESC 2022
    ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Die Fans können wieder mitvoten

Doch wer sind denn nun die Interpretinnen und Interpreten, die Deutschland endlich mal wieder in die Top 10 katapultieren sollen? Wird es Malik Harris (Sohn von Moderator und „Dschungelcamp"-Teilnehmer Ricky Harris) mit seinem Stück „Rockstars“ sein? Oder vielleicht Emily Roberts („Soap“), die 2020 mit „In This Together“ den Titelsong fürs Dschungelcamp lieferte? Chancen hat ebenfalls das Duo Maël & Jonas („I Swear To God“): Die beiden Freunde haben 2020 bei „The Voice of Germany“ den dritten Platz belegt. Ebenso könnte es auch Eros Atomus („Alive“) sein, der vor vier Jahren das Finale von „The Voice of Germany“ erreichte. Außerdem habe ich ja in meinem vergangenen Artikel über Rapper Nico Suave berichtet, der zusammen mit seiner Band Team Liebe das Stück „Hallo Welt“ präsentiert.

Ach ja, da hätten wir noch eine ESC-Bekannte: Die Sängerin Felicia Lu geht erneut ins Rennen, um das heißbegehrte ESC-Ticket zu erhalten. Ich habe Felicia Lu, die 1995 als Felicia Lu Kürbiß in Salzburg geboren wurde, bereits bei der deutschen Vorentscheidung 2017 in Köln kennengelernt. Hier schied sie aber leider in der ersten Runde aus. 2014 nahm sie an der Castingshow „Rising Star“ teil und schaffte es bis ins Finale. Jetzt heißt es erneut Daumen drücken. Vielleicht wird Felicia Lu uns dieses Jahr mit ihrem Song „Anxiety“ vertreten.

Wir alle können dieses Jahr in der Show unsere Favoritin bzw. unseren Favoriten wählen. Das Zuschauer-Voting macht 50 Prozent aus.  Die anderen 50 Prozent kommen von den Hörerinnen und Hörern aller neun Radio-Popwellen der ARD. Hier können wir alle auch noch bis 4. März online abstimmen. Ich wünsche Euch allen viel Freude beim Sehen und Hören der deutschen Vorentscheidung und viel Spaß beim Voten.

Viele friedliche musikalische Grüße, denn dieses Jahr reicht nicht nur „ein bisschen Frieden“. Stop the war! Euer Euro-Music-Peter!