Fußball-Oberliga: 1:4 (1:1) gegen SW Essen: Vohwinkel zollte Tribut

Fußball-Oberliga: 1:4 (1:1) gegen SW Essen : Vohwinkel zollte Tribut

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg? Nein. In der Fußball-Oberliga hat der Aufsteiger FSV Vohwinkel am Sonntag (20. August 2017) gegen das Team von ETB SW Essen in der Lüntenbeck mit 1:4 (1:1) verloren.

Eine Nummer zu groß für die in Liga fünf noch unerfahrenen Vohwinkler war am Nachmittag der ETB. Zwar gelang Andreas Seemann in der 10. Minute die Führung für den FSV, danach übernahmen die Gäste allerdings das Tore schießen. Marvin Ellmann erzielte nach 36 Minuten den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein früher Doppelpack für die Vorentscheidung: Robin Fechner und erneut Ellmann erhöhten auf 1:3 (55./ 60.). Für Letzteren war es bereits das fünfte Saisontor. Den Schlusspunkt setzte schließlich Girolamo Tomasello in der 78. Minute.

Voller Einsatz: FSV-Trainer Marc Bach. Foto: Dirk Freund

FSV-Trainer Marc Bach: "Wir haben am Ende verdient verloren. 25 bis 30 Minuten haben wir uns an unseren Plan gehalten. Bis dahin haben wir nichts zugelassen, Essen konnte uns nicht knacken. Dann aber haben wir den Faden verloren, nicht mehr richtig gegen den Ball gearbeitet und viele kleine Fehler begangen. Nachdem wir zwei bis drei Großchancen über uns ergehen lassen mussten, fällt durch einen unnötigen Elfer das 1:1. Aber es war da ja noch alles gut. Wir haben in der Kabine besprochen, dass wir wieder in der Ordnung stehen wollten. Aber das haben wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr geschafft. Wir sind früh angelaufen, obwohl wir das gar nicht wollten. So etwas nutzt eine Mannschaft wie Essen mit ihren spielerischen Qualitäten aus. Nachdem auch noch Kanschik ausgefallen ist, fehlten drei der vier Akteure aus der Stamm-Viererkette. Mit einer Leistung wie in Hiesfeld wäre was möglich gewesen, so haben wir Lehrgeld gezahlt. Da ist meine Mannschaft noch zu unerfahren. Wir werden aber aufstehen und weiter Gast geben."

Weiter geht es für Vohwinkel am kommenden Sonntag (27. August 2017) um 15 Uhr bei Germania Ratingen.

Zum Liveticker: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau