Handball: Start in den DHB-Pokal: BHC will "gute Performance" abliefern

Handball: Start in den DHB-Pokal : BHC will "gute Performance" abliefern

Sebastian Hinze, Cheftrainer des Handball-Zweitligisten Bergischer HC, sieht seine Mannschaft vor dem Start in den DHB-Pokal bestens gerüstet. Der BHC tritt am Samstag (19. August 2017) um 16 Uhr in der ersten Runde in Pforzheim zunächst gegen den Drittligisten SG Leutershausen an.

Im Falle eines Sieges wartet am Sonntag der Gewinner der Partie TV Hüttenberg gegen TGS Pforzheim.

"Ich ziehe eine sehr, sehr positive Bilanz — wir stehen da, wo wir stehen wollten und sind verletzungsfrei durch die Vorbereitung gekommen, was bei sieben Neuzugängen eminent wichtig war, dass uns alle Spieler zur Verfügung stehen. Die Integration der Neuen haben wir sehr gut hinbekommen — die Jungs, die bereits hier waren, und die neuen Spieler waren sehr offen, es wurde viel kommuniziert und wir hatten ein optimales Trainingslager. Bei den Sachen, die wir uns spielerisch und taktisch erarbeiten wollten, sind wir ebenfalls auf einem sehr guten Weg und unsere Aufgabe besteht nun darin, es in die Pflichtspielphase zu übertragen", so Hinze.

Der Plan: "Wir müssen gleich umsetzen, was wir uns erarbeitet haben, und mit dem nötigen Selbstbewusstsein agieren, wenn wir ab sofort wieder den Ergebnisdruck haben", so der Trainer. "Das wissen alle, denn es ist ja keine neue Situation für einen Spieler, auch wenn es jetzt kribbelt und man eine gewisse Anspannung hat vor der DHB-Pokalaufgabe. Das ist genau die Einstellung, die wir brauchen, um alles umsetzen zu können. Eine stabile Defensive — aus der Kompaktheit wollen wir Tempospiel zeigen. Hinzu kommt ein diszipliniertes Angriffsspiel, um den Druck vom Gegner nie zu groß werden zu lassen. Daher gilt es mit einer großen Verantwortung für den Ball nur wenige Fehler zu machen und so eine gute Performance liefern zu können."

Mehr von Wuppertaler Rundschau