1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist Bergischer HC am Sonntag zu Gast in Göppingen

Handball-Bundesliga: Sonntag in Göppingen : BHC im Advent- und Weihnachtsstress

Am Sonntag (13. Dezember 2020) kommt der Handball-Bundesligist Bergischer HC aus einer zehntägigen Spielpause und versucht bei Frisch Auf! Göppingen (16 Uhr, EWS-Arena) die Punkte zehn und elf zu holen. Viel Zeit zur Analyse wird danach nicht bleiben.

Schließlich folgen im Rhythmus von drei beziehungsweise vier Tagen Duelle gegen Ludwigshafen, bei den Rhein-Neckar Löwen gegen Essen und schließlich am 2. Weihnachtstag in Stuttgart. „Es ist eine intensive Phase, in der wir uns im Training eigentlich nur taktisch auf den nächsten Gegner vorbereiten können“, sagt Trainer Sebastian Hinze. „Aber ich sehe uns in gutem Zustand. Wir haben die letzte normale und komplette Trainingswoche des Jahres sehr gut genutzt. Mit Göppingen treffen wir nun auf einen Gegner, den wir schlagen können, wenn wir unsere Leistungsgrenze erreichen.“

Zwölf Punkte haben die Schwaben in dieser Saison bereits geholt, der BHC hat drei Zähler weniger, gleichzeitig aber auch eine Partie weniger absolviert. Mit einem Sieg in der EWS-Arena würden die Bergischen ihr Punktekonto auf 11:11 aufbessern. „Frisch Auf ist eine sehr gute Mannschaft, die das über weite Phasen in dieser Saison auch zeigt“, weiß Hinze um die schwere Aufgabe. „Sie haben eine sehr hohe defensive Qualität mit einer enormen körperlichen Präsenz. Und vorne haben sie sich durch Spielgestalter Janus Smarason noch mal gesteigert.“

Der Isländer kam im Sommer und ist gleich voll eingeschlagen. Neu ist außerdem Tobias Ellebaek, der erfolgreich im linken Rückraum spielt. Auf dieser Position haben die Göppinger auch ihren wohl stärksten Mann. Sebastian Heymann deckt zusammen mit Jacob Bagersted im Innenblock und ist gleichzeitig die Tormaschine der Schwaben. 47 Feldtore erzielte der Rückraum-Rechtshänder in dieser Saison bislang und hat dabei mit mehr als 71 Prozent auf seiner Position die beste Trefferquote der gesamten Bundesliga. Gefährlich ist Frisch Auf! aber auch durch Kreisläufer Kresimir Kozina, der seit Jahren zu den Besten seiner Zunft gehört.

Dass die Bergischen gegen die Göppinger eine stabile defensive Leistung benötigen, ist klar. Die Chancen, dass dies gelingt, steigen, da Hinze voraussichtlich wieder eine Option mehr für das Deckungszentrum hat. Csaba Szücs, der zuletzt mit Leistenproblemen gepasst hatte, ist wieder ins Training eingestiegen.

Offensiv setzt Hinze auf gute Entscheidungen seiner Mannschaft. „Die Göppinger 6:0-Abwehr hat Ähnlichkeit mit der Melsunger Variante. Das heißt, sie wird schnell aggressiv und die Zweikämpfe werden gesuch“, sagt der Coach. „Ganz vergleichbar ist es nicht, doch die Grundidee ist dieselbe.“ Dass die Löwen das Potenzial haben, damit gut umzugehen, haben sie mit 31 Toren bei der MT Melsungen bewiesen - obwohl sie in einigen Phasen auch diverse technische Fehler gemacht haben.

  • BHC-Trainer Sebastian Hinze (li.).
    Handball-Test : BHC-Trainer Hinze sucht „die absolute Überzeugung“
  • BHC-Kapitän Fabian Gutbrod beim Sieg gegen
    Handball-Bundesliga: Sonntag in Nordhorn : BHC-Coach Hinze und das Sahnehäubchen
  • Arnor Gunnarsson ist bereits in Torlaune
    Handball: 29:23 in Hamm-Westfalen : BHC-Trainer Hinze: „Ein sehr guter, intensiver Test“

Am Samstag reist der BHC Richtung Göppingen und wird in Stuttgart übernachten. Bis zum 2. Weihnachtstag hat die Mannschaft dann keinen kompletten freien Tag mehr. „Das ist leider nicht anders möglich - auch am 24. leider nicht“, sagt Hinze mit Blick auf den vorgeschriebenen Corona-Testrhythmus. „Die eine oder andere Nachtschicht werde ich in dieser Zeit wohl auch machen müssen, aber das gehört jetzt einfach dazu.“

Bis auf Csaba Szücs bleibt die Situation personell voraussichtlich unverändert. Daniel Fontaine und Alexander Weck werden also definitiv weiterhin fehlen.