1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist Bergischer HC gewinnt Test in Hamm mit 29:23

Handball: 29:23 in Hamm-Westfalen : BHC-Trainer Hinze: „Ein sehr guter, intensiver Test“

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC sein zweites Testspiel beim ASV Hamm-Westfalen mit 29:23 (13:14) gewonnen. Im Duell beim Zweitligisten war es BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze vor allem darum gegangen, ein gutes Abwehr-Torhüter-Paket zu stellen, zumal darauf der Fokus der gesamten Trainingswoche gelegen hatte.

„Das ist uns gut gelungen. Defensiv haben wir einen großen Schritt gemacht“, lobte Hinze seine Mannschaft. Trotzdem führten zur Pause noch die Gastgeber mit 14:13. „Wir hatten zu Beginn Timing Probleme im Positionsangriff", begründete der Trainer. „Aber wir hatten auch in der ersten Hälfte schon Möglichkeiten, über das Tempospiel ein besseres Ergebnis zu erzielen.“ Das gelang nach Wiederanpfiff. Die Löwen brachten immer mehr Sicherheit in ihr Spiel und funktionierten dadurch in allen Mannschaftsteilen besser. Nach 45 Minuten lagen die Gäste bereits 22:18 vorne, am Ende hieß es 29:23.

Stark präsentierte sich Torhüter Christopher Rudeck, der nicht nur aus dem Spiel gut hielt, sondern auch einen Siebenmeter entschärfte. Da Hinze erneut die Belastung aufteilte und allen Spielern Einsatzzeit gab, waren die Tore einmal mehr auf viele Schultern verteilt. Wie im ersten Spiel gegen Konstanz erwies sich Fabian Gutbrod als äußerst treffsicher. Er versenkte in Halbzeit zwei alleine fünf Mal und war damit bester Feldtorschütze vor Lukas Stutzke (4). Arnor Gunnarsson war sieben Mal erfolgreich, fünf Mal davon von der Siebenmeter-Linie.

„Insgesamt war das ein sehr guter, intensiver Test mit einem hohen Wettkampfniveau gegen einen robusten Gegner“, resümierte Hinze zufrieden. Nicht gespielt haben Tomas Mrkva und Jeffrey Boomhouwer. Mrkva hatte mit muskulären Problemen zu kämpfen, Boomhouwer blieb aufgrund von Erkältungssymptomen im familiären Umfeld vorsorglich zu Hause.

Bergischer HC: Rudeck, Klama - Damm (2), Gutbrod (5), Stutzke (4), Weck (1), Fontaine, Arnesson (2), Babak (2), Szücs, Darj (1), Nikolaisen (1), Bergner, Schmidt (2), Majdzinski (1), Johannsson (1), Gunnarsson (7/5), Fraatz.