1. Sport
  2. Sporttexte

2. Handball-Bundesliga: Formkurve des TVB Wuppertal zeigt nach oben

2. Handball-Bundesliga : TVB-Formkurve zeigt deutlich nach oben

Der Handball-Zweitligist TVB Wuppertal ist am Wochenende in die heiße Phase der Vorbereitung gegangen – mit einem Miniturnier am Samstag beim TuS Lintfort und einem Test am Sontnag gegen den niederländischen Vizemeister Cabooter Handbal Venlo.

In Lintfort musste Trainer Dominik Schlechter auf Mona Bratzke, Zoe Stens und Jule Kürten verzichten und bat deshalb um die Verkürzung der Spielzeit gebeten. Gegen gegen den niederländischen Ehrendivisionär KRAS Volendam gewann der TVB über 2x20 Minuten mit 22:16. Nach einer kurzen Pause unterlagen die Wuppertalerinnen dem TuS Lintfort über die vollen 60 Minuten 31:33. Schlechter war dennoch zufrieden, zumal er nun auch noch auf Neuzugang Nika Matavš verzichten musste, die sich gegen Volendam einen derben Pferdekuss geholt hatte.

Auch in der heimischen Buschenburg hieß es 31:33 – diesmal im Duell des TVB gegen Venlo. Das Spitzenteam aus der Grenzstadt zählt in den Niederlanden zu den heißen Anwärtern auf den Meistertitel. Auch hier boten beide Teams eine äußerst intensive und temporeiche Partie. Die Wuppertalerinnen, erneut nur mit zwei Wechselmöglichkeiten fürs Feld ausgestattet, waren 50 Minuten ein ebenbürtiger Gegner. Der Zweitligist leistete sich eine kurze Schwächephase, die Venlo ausnutzte und mit einem 6:0-Lauf davonzog. Es spricht für die Moral, dass sich der TVB durchbiss und den Rückstand bis zum Ende auf zwei Tore verkürzte.

  • Das Team des TVB in wunderbarem
    2. Handball-Bundesliga : TVB präsentiert sich in Wuppertals guter Stube
  • Leonie Schmitz.
    2. Handball-Bundesliga : Leonie Schmitz will beim TVB durchstarten
  • Dominik Schlechter übernimmt im Sommer.
    2. Handball-Bundesliga : Schlechter wird neuer TVB-Trainer

Schlechter zog eine durchweg positive Bilanz: „Es waren aufschlussreiche Tests, und vor allem mit dem Einsatz und der gezeigten Leidenschaft bin ich sehr zufrieden. Es steckt eine Menge Leben im Team, und wir freuen uns auf den Saisonstart in zwei Wochen!“ Dann kommt der HSV Solingen-Gräfrath zum Saisonauftakt in die Buschenburg.