1. Sport
  2. Sporttexte

Liveticker zum Fußball-Testspiel Wuppertaler SV gegen Baumberg

Fußball-Testspiel : Liveticker: WSV - Sportfreunde Baumberg

Drei Wochen vor dem Saisonstart bestreitet der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag (15. August 2020) ein Testspiel gegen den Oberligisten Sportfreunde Baumberg. Anstoß auf der Sportanlage am Gelben Sprung ist um 14 Uhr. Auch diesmal dürfen maximal 300 Fans zuschauen.

Der Sportliche Leiter Stephan Küsters mahnt nach der 0:1-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den VfB Hilden, als die Mannschaft aus der mehrtägigen Trainingsunterbrechung kam, einen „Schritt nach vorne“ an. Allerdings muss Trainer Alexander Voigt auf Tim Wendel verzichten. Der Mittelfeldspieler wird wegen Oberschenkelproblemen sicherheitshalber geschont. Dafür setzt der WSV mit Mittelfeldspieler Kofi Twumasi (23, Rot-Weiß Oberhausen) und Linksaußen Ernesto Carratala Jiménez (20, zuletzt Viktoria Köln) zwei Testspieler ein.

Sponsor Friedhelm Runge hofft derweil, dass der WSV nicht zum Wahlkampfthema wird. „Vollmundige Konzepte hat es in den vergangenen sieben Jahren viele gegeben. Das Einzige, was momentan zählt, ist, eine Mannschaft auf dem Platz zu haben, die schönen Fußball spielt und die Fans begeistert. Das ist die Voraussetzung, um wieder die Unternehmer für den WSV zu gewinnen. Da müssen wir in Vorleistung treten“, so der 81-Jährige.

Was möglich sei, wenn Sport, Wirtschaft und Politik an einem Strang zögen, zeige Velbert, das zwar nur rund 85.000 Einwohner habe, dafür aber gleich drei Oberligisten – und nun auch ein neues Stadion, das am 29. August mit der Partie gegen den WSV feierlich eröffnet wird. Der Sport in Wuppertal benötige ebenso intensive Fürsprecher wie die Kultur beim Pina-Bausch-Zentrum. Runge hofft weiter, dass Entscheider „nicht nur reden, sondern sich auch wirklich etwa für Posten zur Verfügung stellen. Bei mir hat sich jedenfalls noch niemand gemeldet.“

Das nächste Vorbereitungsspiel steht am Dienstag (18. August 2020) an, wenn der WSV bei der Auswahl der Vereinigung der Vertragsfußballer (VDV) antritt. Die Partie beginnt um 11 Uhr in der Sportschule Duisburg-Wedau. Der Dauerkarten-Vorverkauf ist derweil unterbrochen. Zwar hat die Stadt ein Hygienekonzept für insgesamt 1.020 Zuschauerinnen und Zuschauer genehmigt. Das Land Nordrhein-Westfalen lässt momentan aber nur 300 zu. Ende offen.