1. Sport
  2. Sporttexte

Tennis: Leistungsklassen-Punkte und mehr beim UTC in Wuppertal

Tennis : Es lockten Leistungsklassen-Punkte und mehr beim UTC

Es herrschten erschwerte Bedingungen bei den „8. Promotion Open“ des Unterbarmer Tennisclubs, einem der größten Tennisturniere im Wuppertaler Veranstaltungskalender. Das wird noch in der klassischen Form gespielt und bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern damit Chancen auf jede Menge Leistungsklassen-Punkte.

Die hohen Temperaturen, die allgegenwärtige CoronaPandemie – dennoch war die Resonanz positiv. Das lag auch an den Rahmenbedingungen mit einem geringen Startgeld, einem Antrittsgeschenk, zwei Mahlzeiten der traditionellen Gastronomie, der Aussicht auf ein von der Firma „Bet3000“ gestiftetes Preisgeld und der großen Leistungsdichte in den Konkurrenzen bei Damen und Herren von der offenen Klasse bis zu den Ü70-Routiniers.

Turnierdirektor Wolfgang Luchtenberg freute sich, dass alles reibungslos und ohne große Verzögerungen ablief. Aus sportlicher Sicht gab es Überraschungen und erwartete Ergebnisse: So stellte die Neuauflage des Vorjahres-Finals der Damen zwischen Zahra El Otmany und Pia Kirchberg weniger eine Überraschung dar als der Durchmarsch ins Finale des ungesetzten Janik Dausend bei der offenen Herren-Konkurrenz, wo er sich erst Eric Schulze-Berge von BW Ronsdorf geschlagen geben musste. Bei den Senioren (H40) trumpfte wie erwartet Sascha Frangen auf und ließ unter anderem im Viertelfinale Stefan Vollmershausen, dem Cheftrainer der Regionalliga-Fußballer von Alemannia Aachen, keine Chance. Im Finale blieb allerdings auch ihm gegen Christoph Meyer von BW Schwelm das Nachsehen, der als verdienter Sieger aus der Konkurrenz hervorging.

Die weiteren Sieger(innen): Thorsten Förster von der TC Stadtwald Hilden (Herren 50) Michael Rohwer von RW Remscheid (Herren 55), Dirk Petermann, ebenfalls RW Remscheid (Herren 60), Bernhard Diehl vom TC GW Lennep (Herren 65), Yosip Groysman vom gastgebenden UTC bei den Herren 70 sowie Sybille Fritsche, ebenfalls UTC, bei den Damen 50.

Die Tennisgemeinschaft freut sich jetzt auf das kommende Event: die „Ernesto Trophy“, das traditionsreiche Doppelturnier. Vom 7. bis 13. September werden auch hier wieder alle Altersklassen vertreten sein.