1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Liveticker: VDV-Auswahl - WSV (Dienstag, 11 Uhr)

Fußball-Testspiel : Liveticker: VDV-Auswahl - WSV

Im drittletzten Testspiel vor dem Saisonstart tritt der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Dienstag (18. August 2020) bei der Auswahl der Vereinigung der Vertragsfußballer an. Anstoß in der Sportschule Duisburg-Wedau ist um 11 Uhr.

Zweieinhalb Wochen vor Partie gegen Rot-Weiß Ahlen (5. September, 14 Uhr, Stadion am Zoo) sucht das Team von Trainer Alexander Voigt noch seine Form. Die Leistung beim 2:2 (1:2)-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den Oberligisten Sportfreunde Baumberg stufte der Sportliche Leiter Stephan Küsters als „überschaubar“ ein. Das Team sei nicht gut in die Partie gekommen, „Baumberg hat das dann aber auch gut gemacht“, so der 48-Jährige. Immerhin habe der WSV „nie aufgegeben und sich mit dem Ausgleich belohnt“. Die Niederlage abgewendet zu haben sei „gut für die Moral und den Kopf“ gewesen. Die vorangegangenen harten läuferischen Einheiten („Einige hatten schwere Beine, das war deutlich zu sehen“) seien zwar keine Entschuldigung, zumindest aber eine Erklärung.

Offen ist noch, was mit den beiden Testspielern passiert, die gegen Baumberg zum Einsatz kamen. Linksaußen Ernesto Carratala Jiménez (20, zuletzt von Viktoria Köln an Bergisch Gladbach ausgeliehen, nun ohne Verein) könnte auch bei der von Kulttrainer Peter Neururer betreuten VDV auflaufen, wo er mittrainiert. Mittelfeldspieler Kofi Twumasi (23) hat noch einen Vertrag bei Rot-Weiß Oberhausen, darf den Verein aber verlassen. Klar ist auf jeden Fall, dass Daniel Nesseler (Schambeinenzündung) ebenso ausfällt wie der aus der A-Jugend aufgerückte Ilyes Zhou, der mit einer Knorpelverletzung sechs bis acht Wochen pausieren muss. Ob Neuzugang Tim Wendel (Adduktoren) sicherheitshalber noch einmal geschont wird, muss sich zeigen. Grundsätzlich schließt der WSV weitere Transfers zwar nicht aus. Aus finanziellen Gründen „müssen sie aber hundertprozentig passen“, so Küsters.

Das vorletzte Testspiel bestreitet der WSV unterdessen am Sonntag (23. August) um 14 Uhr beim Südwest-Regionalligisten FC Gießen. Die Generalprobe steigt am 29. August mit dem Derby beim Oberligisten Spielvereinigung Velbert, der mit dem Match (16 Uhr) das neue, zunächst 3.000 Plätze umfassende Stadion an der A535 offiziell einweiht. Zugelassen sind aber aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen auch hier vorerst nur 300 Fans.