1. Sport
  2. Sporttexte

WSV-Trainer Voigt muss gehen

Fußball-Regionalliga : WSV-Trainer Voigt muss gehen

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat sich erwartungsgemäß von Trainer Alexander Voigt getrennt. Der Verein bestätigte die Freistellung am Donnerstagvormittag (3. Dezember 2020) offiziell.

Man reagiere damit „auf den negativen sportlichen Verlauf der letzten Wochen“, heißt es. Bis auf Weiteres leiten die Co-Trainer Samir El-Hajjaj und Gaetano Manno den Trainingsbetrieb. Der Sportliche Leiter Stephan Küsters: „Aufgrund der Entwicklungen und der negativen Ereignisse in den letzten Wochen mussten wir reagieren. Wir bedanken uns bei Alexander Voigt für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm sportlich und privat alles Gute auf seinem weiteren Weg!“

Stephan Küsters, Sportlicher Leiter des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV, schließt nicht aus, dass der Trainerposten nach der Freistellung von Alexander Voigt schnell wieder besetzt wird. „Es laufen Gespräche“, so der 49-Jährige gegenüber der Wuppertaler Rundschau. „Es wird aber keinen Schnellschuss geben, es muss passen. Es gibt viele Interessenten, die bei einem Traditionsverein wie dem WSV arbeiten möchten und sich per WhatsApp oder Mail melden.“ Im Auswärtsspiel am Samstag (5. Dezember 2020) beim Bonner SC sitzen, sollte bis dahin kein Vollzug gemeldet werden, die die Co-Trainer Samir El-Hajjaj und Gaetano Manno auf der Bank.