Hoher Etat trotz Abstieg: BHC plant mit 2,4 Millionen Euro als Budget

Hoher Etat trotz Abstieg : BHC plant mit 2,4 Millionen Euro als Budget

Der Bergische Handball-Club hat trotz des Abstiegs kaum Sponsoring-Mittel verloren. Für die 2. Liga planen die Löwen mit einem Etat von 2,4 Millionen Euro.

Die Erlöse aus den Partnerverträgen liegen laut BHC-Beirat Jörg Föste bei 84 Prozent des vergangenen Erstligajahres - und rund 30 Prozent über der letzten Zweitligasaison 2012/13. Die Zuschauereinnahmen aus den 19 Heimspielen hat man dabei um 20 Prozent niedriger kalkuliert als vorige Saison. "Das ist eher konservativ", sagt Föste mit Blick auf die Tatsache, dass der Dauerkartenverkauf aktuell auf ähnlichem Niveau liegt wie in der ersten Liga. Inklusive der Plätze für die Business-Partner hat der Club bereits rund 1.100 Tickets abgesetzt.

"Nach dem Hannover-Spiel und dem Abstieg hat kein einziger Sponsor sein Engagement eingestellt", betont BHC-Geschäftsführer Philipp Tychy. Auch das Rahmenprogramm während der Heimspiele soll auf Erstliganiveau bleiben und wird derzeit mit einem neuen Partner erarbeitet. Nur beim Untergrund müssen sich die Fans wieder umgewöhnen: Der blaue Fernsehboden wird nicht mehr ausgelegt.