DHB-Pokal: 34:25 (15:11) gegen Leutershausen: BHC kämpft um Achtelfinal-Einzug

DHB-Pokal: 34:25 (15:11) gegen Leutershausen : BHC kämpft um Achtelfinal-Einzug

Der Handball-Zweitligist Bergischer HC spielt beim Erstrunden-Turnier in Pforzheim um den Einzug ins Achtelfinale. Das Team von Trainer Sebastian Hinze gewann am Samstag (19. August 2017) gegen den Drittligisten SG Leutershausen mit 34:25 (15:11).

Am Sonntag geht es nun um 16 Uhr gegen den Bundesligisten TV Hüttenberg

Bis auf Csaba Szücs (Aufbauphase) traten die Löwen komplett an. Das hoch motivierte Team aus Leutershausen hielt bis zum 3:3 (5.) Schritt. Die Bergischen standen danach in der Defensive kompakter, kamen immer besser in das Tempospiel und zogen auf 6:3 (10.) davon. Mannschaftskapitän Kristian

Nippes markierte bei eigener Unterzahl Treffer Nummer sieben. Beim Zwischenstand von 5:8 (14.) nahm SG-Trainer Marc Nagel die erste Auszeit. Seine Mannschaft blieb zunächst mit 7:10 (17.) weiter in Schlagdistanz. Grund war die noch nicht optimale Abschlussquote der Löwen. In dieser Phase zeigte sich Christopher Rudeck im Tor der Bergischen gut aufgelegt.

Gut zehn Minuten vor der Halbzeitsirene musste Leutershausen der eigenen Euphorie und dem Tempo langsam Tribut zollen, der BHC zog auf 13:8 davon. Mit einem 15:11 gingen die Truppe von BHC-Coach Sebastian Hinze in die Kabine, hätte aber bereits einen deutlicheren Vorsprung und damit die Vorentscheidung herauswerfen können.

Der BHC kam mit viel Tempo aus der Pause. Nagel warf schon früh beim 13:19 (35.) die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Noch einmal weckte er bei seiner Mannschaft die letzten Reserven, um sich noch nicht endgültig vom BHC abschütteln zu lassen. Die Trefferquote der Löwen ließ bei den Baden-Württembergern während des etwas hektischen Anbruchs der Schlussviertelstunde und dem Stand von 20:24 noch einmal ein letztes Fünkchen Hoffnung aufkommen. Hinze reagierte mit dem Torwartwechsel: Rutschmann für Rudeck. Doch der BHC ließ nichts mehr anbrennen und brachte die Erstrundenpartie letztendlich souverän zu Ende

Der BHC spielt somit am Sonntag um 16 Uhr in der Pforzheimer Bertha-Benz-Halle gegen den Bundesliga-Aufsteiger TV Hüttenberg um den Einzug in das Achtelfinale des DHB-Pokals. "Wir haben noch nicht alles so umgesetzt, wie wir es uns vorgenommen haben, haben aber die ganze Zeit geführt und die Pflichtaufgabe souverän gemeistert", so Hinze unmittelbar nach dem Abpfiff. "Wir haben aber gesehen, dass es etwas anderes ist, den Plan im Pflichtspielmodus umzusetzen, und haben nun das Endspiel, dass wir haben wollen. Dem gilt nun ab sofort die volle Konzentration."