Gedenken an die Opfer

Gedenken an die Opfer

Die Stadt Wuppertal, die Begegnungsstätte Alte Synagoge und die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz veranstalten am Sonntag (25. Januar 2015) eine Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus‘.

Sie beginnt um 16 Uhr in der Citykirche am Elberfelder Kirchplatz und trägt den Titel "Tödlicher Ungehorsam — Die Deserteure von Wuppertal".

Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz befreit. Dieses Datum gilt seit 1996 als offizieller Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Zwischen 1939 und 1945 verhängte die Wehrmachtjustiz über 30.000 Todesurteile gegenüber den eigenen Soldaten, etwa 23.000 wurden vollstreckt. Ein Großteil der Opfer waren Deserteure. Auch in Wuppertal wurden auf einem Schießstand am Erbschlö in Ronsdorf in den letzten Kriegsjahren Menschen wegen Fahnenflucht erschossen.

Anlässlich des diesjährigen Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus haben sich Schülerinnen und Schüler der Ronsdorfer Erich-Fried-Gesamtschule mit diesen Fragen und dem Thema Desertion im NS-Regime auseinandergesetzt. Sie gestalten die Gedenkveranstaltung.

Mehr von Wuppertaler Rundschau