Mary Roos in Wuppertal: Ehrlich, nachdenklich, aber auch witzig

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Mary Roos in Wuppertal: Ehrlich, nachdenklich, aber auch witzig

Mary Roos am 11. April 2019 in der Historischen Stadthalle in Wuppertal! Als ich diese Information im vergangenen Jahr las, da musste ich nicht lange überlegen, wo ich meinen „runden“ Geburtstag verbringen werde. Mein Wunsch wurde erfüllt: Ich bekam als Geschenk Konzertkarten sogar für den Platz in der ersten Reihe.

Bereits 2015 und 2016 konnte ich im Kölner „Gloria“ backstage Mary Roos kennen lernen und war derart begeistert von der unglaublich sympathischen Künstlerin, deren musikalisches Repertoire ich schon seit den 70er Jahren liebe. Mary, die bereits seit 60 Jahren auf der Bühne steht und im Januar 2019 ihren 70. Geburtstag feierte, startete im November 2018 ihre Solotournee „Abenteuer Unvernunft“,

2018 war sie ebenfalls in der fünften Staffel von „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ mit Mark Forster, Rea Garvey, Judith Holofernes, Johannes Strate, Leslie Clio und Marian Gold nach Südafrika gereist, um ihre größten Hits neu zu interpretieren: ein absoluter zusätzlicher Glanzpunkt in der bis dato sowieso sehr erfolgreichen Karriere von Mary Roos. Gastgeber Mark Forster und die anderen aus der Show waren ebenso von Mary Roos und ihrer sympathischen und authentischen Art begeistert wie alle anderen Menschen, die jemals die Möglichkeit bekommen, dieser Künstlerin zu begegnen.

Diese Möglichkeit könnt Ihr auch alle noch haben, denn Marys Tour geht noch bis Juni 2019. Sie wurde aufwändig produziert. Mary Roos wird dabei von sieben ausgezeichneten Musikern und zwei Chorsängerinnen begleitet. Hier präsentiert sich die vielseitige Künstlerin mit der faszinierenden Ausstrahlung dabei gefühlvoll, optimistisch, ehrlich, nachdenklich, aber auch witzig. Im Gepäck hat die zweimalige Eurovision-Song-Contest-Teilnehmerin eine wundervolle Mischung aus neuen Songs vom aktuellen Album, Chansons aus ihrer Zeit in Frankreich und natürlich all die unvergessenen Hits, die Mary Roos zur „Ikone“ der deutschen Musik gemacht haben.

Ich bin glücklich und froh, dass ich nicht nur die Möglichkeit hatte, auf meinem Geburtstag das Konzert in Wuppertal besucht zu haben, sondern auch die Tatsache, dass ich Mary nach dem Konzert noch im Foyer der Stadthalle treffen durfte. Das war für mich bisher dieses Jahr mein Glanzpunkt, und ich weiß ja nicht, wann ich Mary noch einmal auf einer Bühne sehen werde: Sie gab bekannt, dass sie ihre musikalische Karriere beenden möchte. Es wird kein abruptes Ende geben, denn nach der Solo-Tournee hat sie noch ein dreiwöchiges Gastspiel mit „Nutten, Kok und frische Erdbeeren“ in Hamburg mit ihrem Bühnenpartner Wolfgang Tepper.

Mary Roos auf der Bühne der Historischen Stadthalle. Foto: Bergener

Danke, Mary, für all Deine Umarmungen, für Deine Herzlichkeit und natürlich für all die schönen Lieder. Ich wünsche Dir viel Glück, Gesundheit und viel Liebe. Du weißt ja: „Nur die Liebe lässt uns leben"!

Viele musikalische Grüße vom Euro-Music-Peter!

Mehr von Wuppertaler Rundschau