1. Eurovision

ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: 1. Halbfinale

ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : 10 von 16 schaffen es ins Finale

Am Dienstag (18. Mai 2021) ist es endlich soweit! Das 1. Semifinale des ESC findet statt und das mit teilweise außerordentlich guten Songs. Leider müssen wir uns von sechs Ländern verabschieden, die nicht am Samstag im Finale dabeisein dürfen.

Fast alle Künstlerinnen und Künstler treten live am Abend im „Ahoy“ in Rotterdam auf. Australien, das bedingt durch die Corona-Krise nicht angereist ist, ist mit einer Live-on-tape-Performance zu sehen. Die Show wird auf dem Sender „One“ ab 21 Uhr oder im Internet auf www.eurovision.de übertragen. Übrigens ist Deutschland am Dienstag stimmberechtigt. Also greift alle zum Hörer und wählt den Song, den Ihr am Liebsten im Finale haben möchtet.

Meine drei persönlichen Favoriten im ersten Halbfinale sind ganz klar Litauen, Aserbaidschan und Malta. Über den ersten Auftritt (Litauen) sowie den letzten (Malta) schreibe ich noch später einen Artikel. Ach, übrigens, ab 20.15 Uhr habt Ihr auch die Möglichkeit, Euch schon mal in Eurovisions-Stimmung zu bringen, denn da gibt es auf „One“ die Sendung: „Spektakulär und schräg – Best of Eurovision Song Contest". Bestimmt sehenswert!

Das erste Halbfinale des ESC 2021:
1 Litauen: The Roop – „Discoteque“
2 Slowenien: Ana Soklič – „Amen“
3 Russland: Manizha – „Russian Woman“
4 Schweden: Tusse – „Voices“
5 Australien: Montaigne – „Technicolour“
6 Nordmazedonien: Vasil – „Here I Stand“
7 Irland: Lesley: Roy – „Maps“
8 Zypern: Elena Tsagrinou – „El Diablo“
9 Norwegen: Tix – „Fallen Angel“
10 Kroatien: Albina – „Tick-Tock“
11 Belgien: Hooverphonic – „The Wrong Place“
12 Israel: Eden Alene – „Set Me Free“
13 Rumänien: Roxen – „Amnesia“
14 Aserbaidschan: Efendi – „Mata Hari“
15 Ukraine: Go_A – „Shum“
16 Malta: Destiny – „Je me casse“

Viele musikalische Grüße sendet Euch der Euro-Music-Peter!