1. Wahl

Wuppertaler Rat will Weg für Integrationsausschuss ebnen

Wahl : Rat will Weg für Integrationsausschuss ebnen

Am 13. September finden nicht nur die Kommunalwahlen in NRW statt, sondern auch die Wahlen zum Integrationsausschuss. Der jetzige Integrationsrat hat entschieden, dass es ab September einen Integrationsausschuss geben soll. Der Stadtrat muss in seiner Sitzung am Montag (22. Juni 2020) zustimmen.

Der Integrationsausschuss berät alle Belange der Migration und Integration. Mit der Bildung dieses Ausschusses soll auch dokumentiert werden, dass Integration ein selbstverständlicher Teil der kommunalen Ratspolitik in Wuppertal ist. 15 direkt zu wählende Vertreterinnen und Vertreter der Migrationsbevölkerung und zehn Vertreterinnen und Vertreter des Rates werden im Integrationsausschuss die Fragen der Integration beraten, die Interessen der Migrationsbevölkerung vertreten und die Arbeit der Verwaltung, insbesondere des Ressorts Zuwanderung und Integration begleiten.

Wahlberechtigt sind im Wesentlichen alle Menschen, die eine ausländische Staatsbürgerschaft haben und seit mindestens einem Jahr erlaubt in Deutschland leben; Spätaussiedler, Menschen, die eingebürgert wurden, und Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft. Für alle gilt, wie bei der Wahl des Rates, dass sie mindestens 16 Jahre alt sein müssen. Zur Wahl können einzelne Personen oder Wählerlisten antreten. Jede Wählerin und jeder Wähler hat wie bei der Ratswahl eine Stimme.