1. Wahl

262.000 Wahlbenachrichtigungen in Wuppertal per Post unterwegs

Kommunalwahl : 262.000 Wahlbenachrichtigungen per Post unterwegs

Die Post liefert in diesen Tagen in Wuppertal rund 262.000 Wahlbenachrichtigungen zur Kommunalwahl am 13. September aus. Insgesamt dürfen etwa 13 Millionen Bürgerinnen und Bürger die Parlamente und Spitzen von Städten, Gemeinden und Kreisen bestimmen

Bei der Europawahl 2019 etwa lag der Anteil der Briefwählerinnen und -wähler bei 28 Prozent. Angesichts der Corona-Pandemie rechnet die Post mit einer weiteren Zunahme. Briefwahlunterlagen können zum Beispiel durch Ankreuzen auf der Wahlbenachrichtigung oder vielfach auch online bei der Gemeinde des Hauptwohnortes angefordert werden. Die Briefwahlunterlagen bestehen aus dem Wahlschein, einem amtlichen Stimmzettel des jeweiligen Wahlkreises, einem amtlichen Stimmzettelumschlag, einem amtlichen - roten - Wahlbriefumschlag und einem ausführlichen Merkblatt für die Briefwahl.

Der Wahlbrief muss spätestens am Wahlsonntag bis 18 Uhr dem Wahlamt vorliegen, dann beginnt die Auszählung der Stimmen. Er sollte daher bereits einige Tage vor dem Wahltag abgeschickt werden. Der Wahlbrief muss bei Übersendung per Post innerhalb Deutschlands nicht frankiert werden.

 Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marco Stepniak/Deutsche Post