1. Wahl

Kommunalwahl in Wuppertal: Diskussion über offene Daten

Kommunalwahl : Diskussion über offene Daten

Wem nützen öffentliche Daten? Welches Potenzial haben sie für Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Wissenschaft? Wie kann ein digitales und offenes Wuppertal der Zukunft aussehen? Darüber können Interessierte am Montag (10. August 2020) ab 19 Uhr im Brauhaus (Kleine Flurstraße) mit den Oberbürgermeister-Kandidierenden diskutieren.

„Daten sind das neue Öl? Nein, sie sind das neue Grundwasser! Das gilt insbesondere für öffentliche Daten, wie Vergabeverfahren in Verwaltungen, Energie-Verbrauchsdaten oder die Qualität unseres Trinkwassers“, so die Veranstaltergemeinschaft der Initiativen „Opendatal“ und „Utopiastadt“. „Auch die Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger kommen bei der Veranstaltung zu Wort. Egal ob Open-Data-Neuling oder Expertin bzw. Experte, beteiligen können sich alle. Worum es auf der Bühne geht, entscheidet das Publikum demokratisch: Alle Fragen werden während der Diskussion über eine Website gesammelt und können von den Zuschauerinnen und Zuschauern favorisiert werden. Die Podiumsteilnehmenden diskutieren die Themen mit den meisten Stimmen.“

Auf dem Podium sitzen Henrik Dahlmann (WfW/Freie Wähler), Marcel Hafke (FDP), Mira Lehner (Die Partei), Andreas Mucke (SPD), Panagiotis Paschalis (unabhängig), Bernhard Sander (Die Linke) und Uwe Schneidewind (CDU & Bündnis 90/Die Grünen). Die Moderation übernimmt Jana Pahlkötter (Initiative „Opendatal“). Wer im Wuppertaler Brauhaus vor Ort dabei sein möchte, muss sich wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen bis Donnerstag (6. August 2020) um 10 Uhr über wuppertal-Live.de anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Livestream läuft unter stew.one. Weitere Infos unter opendatal.de/podium