Der Wuppertaler Überblick: Termine, Termine, Termine

Der Wuppertaler Überblick : Termine, Termine, Termine

Der „Kulturrucksack“ feiert am Freitag (19. Juli 2019) ab 15 Uhr in der „börse“ (Wolkenburg 100) das erste Abschlussfest mit einer Präsentation der Workshops der ersten Ferienwoche.

Folgende Projekte stellen sich vor: Street Art – Paste Up, Der magische Spiegel, Skulpturen aus Beton, Sing deinen Song, Tanz: ich, du, wir sowie „Mit Köpfchen!“ Der Eintritt ist ebenso frei wie am 26. Juli beim zweiten Fest im Haus der Jugend Barmen.

Sascha Bolotov, Mitglied der Moskauer Band „The Riots“ ist momentan mit seiner Akustikgitarre in Deutschland unterwegs – und tritt am Freitag (19. Juli) im „Beatz und Kekse“ (Luisenstraße 86) auf. Neben ein paar Songs seiner Ikonen „The Clash“ und „The Jam“ steht jede Menge eigenes Material auf dem Programm. Das Konzert in Wohnzimmer-Atmosphäre beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Anschließend gibt es Musik vom Plattenteller. Sascha Bolotiv tingelt derzeit durch Plattenläden, Kneipen, Fußgängerzonen oder ist im Vorprogramm einiger Bands zu hören – Aktivurlaub pur eben. „The Riots“ zählen zu der Generation neuer und junger Modbands aus Moskau, die sich stilistisch an dem Modpunk und Powerpop der späten 70er Jahre orientieren.

Auf ihrer „Beergarden Tour 2019“ kommt das Duo „Old Friends“ am Samstag (20. Juli) zur „Schweden Stube“ nach Wichlinghausen. Los geht es Am Diek 35 um 18 Uhr. Bei eher schlechtem Wetter findet das Konzert in der Kneipe statt.

Wenn sich am Samstag (20. Juli) die Türen der alten lutherischen Kirche am Kolk öffnen, beginnen damit die 23. „Sommerabendkonzerte bei Kerzenschein“. Im Auftrag der Kirchengemeinde hat Organisator und Kantor Thorsten Pech ein abwechslungsreiches und außergewöhnliches Musikprogramm zusammengestellt. So kommen die Freunde der „Alten Musik“ mit dem Ensemble „Il giardenetto del Paradiso“ um den Lautenisten Zorro Zin auf ihre Kosten. Mit ihren historischen Instrumenten präsentieren sich die Ausführenden in der Besetzung Sopran, Viola da Gamba, Theorbe und Cembalo.

Frank Khan lädt für Sonntag (21. Juli) zu einem Rundgang durch Ronsdorf ein. Nicht nur die Industrie, sondern auch lokale Persönlichkeiten der einst selbstständigen Stadt sowie Kirchen, Friedhöfe, die Eisenbahn und vieles mehr werden Themen sein. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr das Bandwirker-Denkmal vor dem Verwaltungshaus. Die Teilnahme pro Person beträgt fünf Euro.

Mehr von Wuppertaler Rundschau