Ideen für die Zukunft: Fotowettbewerb in Wuppertal Heckinghausen

Was macht Heckinghausen besonders? : Ideen für die Zukunft: Fotowettbewerb in Heckinghausen

Bürgerbeteiligung mal anders: Unter dem Motto „Ich sehe was, was Du nicht siehst…“ startet am Samstag (14. September 2019) in Heckinghausen ein besonderes Projekt. Dabei geht es um Ideen für die Zukunft des Stadtteils. Was macht Heckinghausen besonders?

Wo sollte der Stadtteil verschönert werden? Wie kann sich Heckinghausen für die Zukunft fit machen? Teilnehmen können alle Menschen, die in Heckinghausen leben – und das ganz einfach in einem Foto-Wettbewerb. So geht’s: Beim Spaziergang, auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule ein Foto machen, eine Idee dazu notieren und online unter www.qbhh.de einreichen. Gefragt sind Fotos von Einzelnen ebenso wie von Gruppen.

Der Foto-Wettbewerb läuft bis zum 3. November. Und weil es ein Wettbewerb ist, gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen: Als 1. Preis lockt eine Einladung zum Besuch des Heckinghauser Gaskessels samt Essen, Licht-Show und Skywalk für zwei Personen. Gruppen können sich beim 1. Preis über 300 Euro freuen – aber natürlich werden auch weitere Plätze prämiert. Weitere Infos zur Aktion gibt es online unter: www.qbhh.de.

Wer beim Wettbewerb mitmachen möchte, aber seinen Foto-Künsten noch nicht traut: Am Samstag, 14. September, startet ein kostenloser Foto-Workshop im Quartierbüro in der Heckinghauser Straße 196. Teilnehmer können sich vorab per Mail an info@qbhh.de oder telefonisch unter 0202/47 85 79 93 anmelden.

Am 16. Januar 2020 werden die besten Visionen von Heckinghausen bei einer Vernissage im Rahmen eines Neujahrsempfangs prämiert.

Das Projekt wird mit Mitteln des Verfügungsfonds im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ finanziert.

„Alle Stadtteile haben Potenzial. Es muss nur sichtbar gemacht werden. Mit den Projekten der ‚Sozialen Stadt‘ haben wir schon erfolgreich in anderen Stadtteilen mehr Lebensqualität geschaffen. Daran arbeiten wir jetzt mit Hochdruck auch in Heckinghausen. Ich wünsche mir, dass viele Menschen im Stadtteil die Möglichkeit ergreifen, ihre Ideen einzubringen“, so Oberbürgermeister Andreas Mucke.

„Der Fotowettbewerb ist absichtlich in die ‚Woche des bürgerschaftlichen Engagements‘ eingebettet“, so Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn. „Heckinghausen ist vom 13. bis zum 22. September mit dabei und feiert zum Abschluss ein Nachbarschaftsfest rund um den Gaskessel. Schon daran wird deutlich, wie lebendig der Stadtteil ist und dass es sich lohnt, sich für die Zukunft des Quartiers zu engagieren.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau