Aktion: Im Elberfelder Untergrund

Aktion : Im Elberfelder Untergrund

In der Herzogstraße sind am Mittwoch (27. September 2017) die teilweise 100 Jahre alten, gemauerten Kanäle kontrolliert worden. Für die Aktion, die alle 15 Jahre durchgeführt werden muss, wurde eine rund 50.000 Euro teure, mit Rädern ausgestattete Spezialkamera in die Tiefe herabgelassen.

Sie ist mit einem rund 500 Meter langen Kabel verbunden und hat einen starken Scheinwerfer, der den Weg ausleuchtet. Die Mitarbeiter der Wuppertaler Stadtwerke WSW können auf einem Monitor eventuelle Schäden, Schmutzansammlungen und Hindernisse sehen und aufzeichnen sowie Reparaturen und Reinigungen vor Ort erledigen.

Aus einem Spezialwagen wird die Kamera gesteuert. Foto: Claudia Otte

Dazu müssen die Männer gut gesichert mit Seil und Gasmessgerät hinabsteigen. Oben wird das Seil gesichert, zudem wird die Luft kontrolliert — denn im Untergrund bilden sich Fäulnisgase, die unter Umständen tödlich sein können.

Klein, aber leistungsstark ... Foto: Claudia Otte

Mit Blick auf die anstehenden Pflasterarbeiten wurde die Herzogstraße etwas früher als geplant in den Fokus genommen. Das Ergebnis: Im Untergrund war alles in Ordnung.