Goethe-Gesellschaft und Bergische Uni intensivieren Zusammenarbeit

Kultur : Goethe-Gesellschaft und Bergische Uni intensivieren Zusammenarbeit

Seit 30 Jahren bildet die Goethe-Gesellschaft Wuppertal ein Forum für Gespräche über Literatur und arbeitet dabei stets eng mit der Bergischen Universität zusammen. Diese Kooperation soll nun intensiviert werden.

Der Germanist Prof. Dr. Andreas Meier übernahm kürzlich die Leitung des Vorstands von der bisherigen Vorsitzenden Dr. Bettina Hofmann. Ziel der künftigen Neuausrichtung: die Erarbeitung eines Programmkonzepts, welches das unverkennbar eigene Profil der Goethe-Gesellschaft im Rahmen der vielfältigen Kulturereignisse im bergischen Raum weiterhin erkennen lässt.

Zum Stellvertreter wurde der Historiker PD Dr. Arne Karsten gewählt. Als Schatzmeisterin wurde Alexandra Stadtmüller in ihrem Amt bestätigt. Die Aufgabe von Beisitzern übernahmen Antjekatrin Fedler und Niklas Bründermann, Student an der Bergischen Universität.

„Wir wollen insbesondere auch Studierende, die sich für Kultur und Literatur interessieren oder vielleicht sogar selber schreiben, für die Mitarbeit in der Goethe-Gesellschaft Wuppertal begeistern. Die Möglichkeiten sind vielfältig“, so Prof. Meier. Interessierte finden weitere Informationen unter www.goethe-gesellschaft-wuppertal.de.

Die Goethe-Gesellschaft Wuppertal ist eine Ortsvereinigung der Weimarer Goethe-Gesellschaft und darum bemüht, die Kenntnis der Goethe-Zeit und der Werke Goethes zu fördern. Zweck der Gesellschaft ist es außerdem, das wissenschaftliche Gespräch und den Gedankenaustausch über Literatur in der Öffentlichkeit zu vertiefen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau