1. Kolumne
  2. Toreschluss

Nach Toreschluss - die Wochenend-Satire: Körperklaus beim Komasutra

Nach Toreschluss - die Wochenend-Satire : Körperklaus beim Komasutra

So, jetzt ist es passiert: Ich bin ein Kompostie. Das steht schwarz auf weiß im neuen Lexikon "100 % Jugendsprache 2015": Kompostie = Mensch über 50. Um den Kompostierungsvorgang möglicherweise etwas zu verlangsamen, habe ich das Werk trotz dieses Schocks komplett durchgearbeitet.

Man will sich ja auch in Zukunft noch rudimentär mit Heranwachsenden verständigen können. Sonst ist man ruckzuck ein Beta, Lappen, Spartaner, Whacko oder Dulli. Das sind nur fünf von 23 Begriffen für Trottel und Idioten aller Art, die das Lexikon auf mehreren Sonderseiten auflistet. Warum die Teenies von heute umgekehrt nur drei Worte für Chef haben, müssten Sie mal selbst nachfragen. Wahrscheinlich kriegen Sie dann ein kerniges Besorg dir'n Leben als Antwort und gelten fortan als Senfautomat (Klugscheißer).

Immerhin gibt es aber auch jugendsprachliche Entwicklungen, die mit feiner Ironie und Wortwitz gefallen. Wenn Sie unterhopft sind (Bierdurst haben), könnte Ihnen ein Fußpils (Bier für unterwegs) kurzfristig weiterhelfen. Aber nicht übertreiben, sonst sind Sie hinterher gehasselhofft (voll wie ein Eimer).

Übrigens: Nicht nur der stets stramme Strandwärter, sondern auch andere Prominente tragen aktiv zur Jugendsprachentwicklung bei. Beispiel: "Voll porno, mein neues iPhone 6. Ich habe da mal getebartzt" (mir was Teures geleistet). Man sollte nur aufpassen, dass einen damit beim Telefonieren niemand obamert (abhört). Und wenn man keine Mathe-Hausaufgaben hat, kann man die vor der Stunde bestimmt bei einem Kollegen schnell noch guttenbergen. Übersetzung überflüssig...

  • Fraktionssitzung der SPD im Kronleuchterfoyer (Archivbild).
    Nach Toreschluss - die Wochenendsatire : Fußmattendenkmal
  • Clown Roderich.
    Nach Toreschluss - die Wochenendsatire : Wolle mern reinlasse?
  • Roderich Trapp.
    Nach Toreschluss - die Wochenendsatire : Hamburger mit Kufen

Sollen wir noch ein paar weitere Begriffe entschlüsseln (pardon: entsnowden)? Na gut: Vor allem weibliche Komposties neigen zu Chicken Wings (schwabbeligen Oberarmen) und haben in ihren Autos - Kinder: weghören! - Mösen-Stövchen. Ist der Fahrer dagegen ein Mann, heißt die Sitzheizung Sackgebläse. Und wo wir gerade schon mal unter der Teenie-Gürtellinie sind, können wir auch noch den Brombeerbums erledigen, der den Geschlechtsakt mit einem Partner mit stoppeligem Intimbereich bezeichnet. So ein hygienischer Oberfail (schlimmer Fehler) unterläuft häufig Konsoleros (exzessiven Computerspielern), die keine Zeit für Körperpflege und wahrscheinlich auch noch Parmesanregen (Schuppen) plus die richtige Gamerbräune (ein käseweißes Gesicht) haben.

So ein Körperklaus (Grobmotoriker) mit Konterbuckel (Bierbauch) dürfte seine Probleme beim anhornen (anmachen) von scharfen Hoes (Mädchen) haben und es höchstens irgendwann zu Komasutra (versuchter Geschlechtsverkehr zwischen zwei sehr betrunkenen Personen) bringen, wobei dann wieder die Brombeerproblematik ins Spiel kommt.

So, der Kompostie ist jetzt zu entspannungsorientiert (faul), um noch weiterzuschreiben und geht ins Wochenende. Natürlich nicht, ohne Ihnen noch freundlich zuzurufen Fick die Katz!

(Bis die Tage!)