1. Eurovision

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: Super Stimme, mitreißende Show

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Super Stimme, mitreißende Show

Und nun ist es soweit: Am Donnerstagabend (10. Mai 2018) findet das 2. Semifinale des ESC 2018 statt. Eines ist schon zu sagen: Es gibt noch mehr Feuerwerk auf der Bühne als jemals zuvor!

Die Ungarn mit der Pop-Metal-Band "AWS" lassen es am meisten krachen nicht nur mit dem Feuerwerk, sondern auch mit der Stimme des Leadsängers. Lasst Euch überraschen, entweder nimmt einen der Auftrag gefangen oder man will abschalten. Mich ziehen die wilden Jungs aus Ungarn auf jeden Fall für drei Minuten in ihren Bann.

Überraschungen gibt es auch bei dem Auftritt von Sloweniens Sängerin Lea Sirk und ihrem in slowenischer Sprache gesungenen Titel "Hvala, ne" - der Sound voll im Beyoncé-Arrangement hat mich bei der Generalprobe voll überzeugt. Aber ich glaube nicht, dass sie es schafft, ins Finale zu kommen. Zu groß ist die Konkurrenz am Donnerstag, denn auch der ESC-Gewinner von 2009, Alexander Rybak, ist wieder dabei mit dem Titel "That's how I write a song". Er hatte ja für Norwegen 2009 mit dem Titel "Fairytale" gesiegt mit der Wertung von 387 Punkten, die es bis dato vorher noch nie für einen Siegertitel gegeben hat.

 Wieder an Bord: Alexander Rybak.
Wieder an Bord: Alexander Rybak. Foto: Bergener

Ein weiterer Höhepunkt wird die lustige Show der Moldawier werden, die mit dem Trio "DoReDos" und ihrem witzigen Song "My lucky day" mich nicht nur amüsierten, sondern mit wippen ließen. Kein Geringer als Phillipp Kirkorov, einer der bekanntesten Stars in Russland hat das Lied für Moldawien geschrieben — ein sicherer Kandidat für das Finale. Dann kommen noch die Wikinger aus Dänemark auf die Bühne mit "Rasmussen" und dem Titel "Higher Ground". Sie sind für mich ebenfalls Kandidaten für das Finale.

 Der russische Superstar Phillipp Kirkorov (re.).
Der russische Superstar Phillipp Kirkorov (re.). Foto: Bergener
  • Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Sie will mit der Schwebebahn fahren
  • Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : 1. Halbfinale: Crazy mit ernster Botschaft
  • Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Der rote Teppich war diesmal blau

Wow, ich merke schon beim Schreiben, das ist ein super 2. Semifinale. Und dann kommt noch eine Neuerung: Am Donnerstagabend dürfen wir Deutschen ja auch mitvoten neben Frankreich und Italien. Und erstmalig dürfen diese drei schon einen Live-Auftritt abliefern, aber natürlich noch außer Konkurrenz. Eines ist für mich sicher, nämlich dass Deutschland Euch überraschen wird und zwar neben der super Stimme von Michael Schulte auch seine mitreißende Show - passend zum Lied, nicht zu übertrieben und berührt einen ungemein.

Viel Spaß beim 2. Semi, das auf dem Sender "One" um 21 Uhr und im Internet unter Eurovision.de übertragen wird.

Musikalische Grüße aus Lissabon vom Euro-Music-Peter!