ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Goldene Zwanziger, ESC und Zeppelin

Auf in die 20er Jahre! Ob sie jedoch so golden sein werde, wie im 19. Jahrhundert, müssen wir abwarten. Ich bin jedoch voller Zuversicht ins neue Jahr gegangen und wünsche allen Leserinnen und Lesern der Wuppertaler Rundschau ein frohes, neues, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2020.

Der Begriff „Goldene Zwanziger Jahre“ bezeichnete vor 100 Jahren die Zeit des Wirtschaftsaufschwungs in vielen Industrieländern und stand für den Beginn der deutschen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Musikalisch gesehen waren die 20er Jahre ein sehr musikalisches Jahrzehnt, und die Charleston-Welle aus den USA hat dank Josephine Baker auch in Europa keinen Stein auf dem anderen gelassen. Jazz und Swing revolutionierten die Musik. Und nun bin ich gespannt, was das Jahr 2020 zu bieten hat. Persönlich habe ich da schon ein paar Highlights, die ich Euch gerne nennen möchte:

Wer wird der diesjährige deutsche Beitrag zum ESC? Es gibt noch keine offizielle Verlautbarung des NDR zum Auswahlmodus des deutschen Acts 2020. Es sollen erneut eine 100-köpfige ESC-Jury und eine 20-köpfige internationale Expertenjury die Songs bewerten. Es gibt keine Festlegung auf einen bestimmten Musikstil. Wichtig sei aber, dass es ein zeitgemäßer Song ist, der internationalen Anforderungen entspricht und auffallen sollte. Der Songtext soll eine starke, klare und verständliche Botschaft haben. Ich drücke uns die Daumen, dass wir einen super Song finden werden, der entweder eine emotionale Reaktion oder Wiedererkennung beim ESC-Zuschauer hervorrufen wird.

Ja, und als Nächstes bin ich gespannt auf „Bella Italia“ und ob es hier auch musikalisch „anni ruggenti" (so hießen die „Goldenen Zwanziger“ in Italien) geben wird. Jedes Jahr stellen teilweise die namhaftesten Künstler und Künstlerinnen im ältesten Sangeswettstreit, dem „San Remo Festival“, ihr Können mit oft sehr schönen Liedern unter Beweis, und jedes Jahr erfreue ich mich an diesem Festival. Das Finale findet am 8. Februar 2020 statt. Laut Internet sollen bekannte italienische Künstler wie Irene Grandi, Elodie, Le Vibrazioni, Marco Marsini und Raphael Gualazzi, der im Jahr 2011 einen hervorragenden zweiten Platz im ESC in Düsseldorf belegte, mit von der Partie sein. Neu ist 2020 beim San-Remo-Festival, dass alle Teilnehmer vorher schriftlich bestätigen müssen, dass sie im Falle des Sieges Italien beim ESC 2020 vertreten werden. Sollte der Sieger dieses nicht getan haben, behält sich die RAI das Recht vor, einen Vertreter intern auszuwählen.

Das Cover der Maggie-Mae-Single. Foto: MRecords

Das waren so die ersten Gedanken für den Frühling 2020, aber vergesse auch nicht, dass im Herbst 2020 der Startschuss für das Musical „Zeppelin“ von Ralph Siegel beginnt. Genaueres habe ich Euch bereits beschrieben. Am 26. November 2020 feiert „Zeppelin – Das Musical“ in Füssen Weltpremiere. Tickets können schon gekauft werden. Auf der Webseite könnt Ihr schon ein paar Titel des Musicals geschrieben von Ralph Siegel als Vorgeschmack anhören, die mich direkt begeistert haben. Schon alleine der Song „Die Hindenburg“ ist der Knaller, lieber Ralph!

Nun, und dann geht Ende des Jahres 2020 die französische Sängerin Patricia Kaas wieder auf Welttournee. Dies schrieb mir ihr Manager Cyril Prieur in seiner Weihnachts-Email. Er teilte mit, dass man auch wieder in die Nähe von Wuppertal kommen werde. Details, ob Ende 2020 oder Anfang 2021, werde ich noch bekommen und dann natürlich auch Euch informieren. Darüber freue ich mich auch riesig.

Ach ja, ob mit Charleston oder ohne, sie werden bestimmt großartig, die „Neuen Goldenen Zwanziger Jahre. Ich sende Euch ganz viele liebe musikalische Grüße zum Jahresanfang!

Euer Euro-Music-Peter!