1. Eurovision

„Zeppelin“: Ralph Siegel hebt mächtig ab

ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : „Zeppelin“: Ralph Siegel hebt mächtig ab

Ralph Siegel ist einer der bekanntesten Komponisten in Deutschland mit mehr als 2000 veröffentlichten Titeln, mit denen er uns musikalisch seit Jahrzehnten beglückt. Sei es mit Liedern zum Beispiel von Katja Ebstein, Peter Alexander, Udo Jürgens, Dschinghis Khan und Nicole. Außerdem ist er der „Mr. Grand Prix“, der mit 25. Teilnahmen am ESC inklusive einem Sieg und mehreren vorderen Plätzen eine unschlagbare ESC-Ikone geworden ist.

Seit zwei Jahren hat er sich etwas zurückgezogen, aber nicht, dass Ihr denkt, er sei in Rente gegangen. Nein, Ralph hatte neben seiner Eurovision noch eine Vision und zwar ein Musical zu schreiben, das uns alle berühren wird. In Zusammenarbeit mit dem Autor Hans Dieter Schreeb komponierte er die Musik zu „Zeppelin“, das als Welturaufführung im Festspielhaus in Füssen ab November 2020 aufgeführt wird. „Zeppelin – das Musical“ verbindet die Geschichte des bekannten Grafen Zeppelin, dem „Pionier der Luftschifffahrt“, mit dem letzten Flug der Hindenburg. Das Luftschiff LZ 129, „Die Hindenburg“ ist am 6. Mai 1937 in Lakehurst (USA) in Flammen aufgegangen und abgestürzt. 35 Menschen kamen dabei damals ums Leben.

Das Musical verbindet den dramatischen und historischen Hintergrund mit einer Geschichte um Liebe, Leidenschaft, Macht, Verbrechen und Untergang. Und, wenn Ralph von dem Musical erzählt, dann spürt man seine Begeisterung und wie viel Freude er daran hatte, dieses Stück zu schreiben. Nach der Frage, warum er das Festspielhaus in Füssen dafür ausgewählt hat, antwortet er im Interview mit einer weiteren wahren Freude und klaren Begeisterung an der Bühne, der Architektur sowie der einzigartigen Lage des Theaters und, allem voran nicht zu vergessen, auch am Team um Theaterdirektor Benjamin Sahler. Der Ticketverkauf läuft bereits.

Eine Vision wird also nun Realität und Ralph verwirklicht nun seinen großen Traum! Ja, lieber Ralph, ganz nach dem Motto Deines komponierten ESC-Beitrages 1992 der Gruppe Wind „Träume sind für alle da" freue ich mich, dass dieser Traum nun für Dich wahr geworden ist.

Liebe Leser der Wuppertaler Rundschau, ich kann es kaum erwarten, das Musical zu hören und zu sehen und werde Euch nächstes Jahr noch mehr Infos dazu geben!

Viele musikalische Grüße, Euer Euro-Music-Peter!

Ralph Siegel (links) und Peter Bergener trafen sich auch 2017 beim ESC. Foto: Bergener