1. Eurovision

ESC-Blog des Musikexperten Peter Bergener: Das Finale

ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Das Finale vor 180 Millionen ESC-Fans

Der 67. Eurovision Song Contest erreicht am Samstag (13. Mai 2023) um 21 Uhr (live in der ARD) seinen Höhepunkt. Der findet in der M & S Bank Arena in Liverpool statt. Insgesamt kann man jetzt schon sagen, dass die englische Stadt als Autragungsort und Ersatz für Kiew die richtige Entscheidung der EBU war.

Was für eine tolle bunte und lebenslustige Stadt. Wer auf der Suche nach einem unglaublichen Shopping-Erlebnis ist, der ist hier sehr gut aufgehoben. So viele Geschäfte und Galerien mit Shopping-Meilen! Wahnsinn! Und jetzt schaut die ganze Welt auf Liverpool. Es werden weltweit etwa 180 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet, die das größte Musik-Event auf Globus anschauen.

Insgesamt 26 Länder treten im Finale an. Bei den Buchmachern steht Schweden bisher an erster Stelle. Ich tippe, dass das auch in der Tat so sein könnte. Wenn da nicht der Finne „Käärijä“ wäre, der mit seinem tollen Song „Cha cha cha“ die Fans zu Begeisterungsstürmen hinreißt. Für Schweden wäre es etwas Besonderes, denn gewinnt Loreen, würde das Land mit dann sieben Siegen in der ESC-Bilanz stehen. Eines wäre aber auch sicher – dass ihr Lied ein Hit werden wird. Und das ist auch, was der ESC unbedingt benötigt. Ich finde beide Länder super. Vielleicht gibt es ja ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen – oder aber ein ganz anderes Land wird gewinnen.

 ... und mit dem finnischen Vertreter „Käärijä“.
... und mit dem finnischen Vertreter „Käärijä“. Foto: Bergener
  • Isaak hat es geschafft.
    ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Isaak überzeugt die Jurys und Publikum
  • Marie Reim und Peter Bergener.
    ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Marie Reim: Mit einem Schlager nach Malmö
  • Max Mutzke.
    ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener : Max Mutzke feiert nach 20 Jahren ESC-Comeback

Drücken wir aber vor allem dem deutschen Beitrag „Blood & Glitter“ der Band „Lord Of The Lost“ fest die Daumen für viele Punkte. So wie es aussieht, haben wir Chancen auf einen guten Platz im Mittelfeld und können den Fluch des letzten Platzes brechen.

Neben unserer Band steht übrigens ein weiterer deutscher Teilnehmer beim ESC 2023 fest – und zwar für Australien! Mit seiner Metalband „Voyager“ will Daniel Estrin, der in Buchholz geboren wurde und nach Australien ausgewandert ist, den ESC 2023 gewinnen. Als Anwalt berät er übrigens Einwanderinnen und Einwanderer in Australien. Sein Auftritt im 2. Semi war schon vielversprechend.

 Daniel Estrin startet für Australien.
Daniel Estrin startet für Australien. Foto: Bergener

Ich bin mal gespannt, wer den ESC gewinnen wird und drücke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Daumen. Hier sind mal meine Tipps: 1. Schweden, 2. Finnland (Kopf an Kopf mit Schweden), 3. Frankreich, 4. Italien, 5. Norwegen, 6. Australien, 7. Österreich, 8. Kroatien, 9. Belgien, 10. Spanien, 11. Portugal, 12. Estland, 13. Slowenien, Deutschland im Mittelfeld – vielleicht auch auf dem 13. Glücksplatz, da es der 13. Mai ist. Auf keinen Fall letzter Platz …

Viel Spaß Euch allen – enjoy! Viele musikalische Grüße vom Euro-Music-Peter!