Wuppertaler Zoogespräche starten am Dienstag

Tiere : Wuppertaler Zoogespräche starten am Dienstag

„Was ist der Mensch?“ Dieser Frage gehen ab Dienstag (7. Mai 2019) namhafte Primatologen und Anthropologen in den „Wuppertaler Zoogesprächen“ nach. Veranstalter sind das Fach Philosophie der Bergischen Universität und der Zoologische Garten Wuppertal.

Zum Auftakt spricht der Wuppertaler Romanist Prof. Dr. Matei Chihaia über „Erste und letzte Worte des Affen in der Literatur“. Die Vorträge finden jeweils um 18 Uhr im Menschenaffenhaus des Wuppertaler Zoos statt. Der Eintritt ist frei. Einlass ist nur zwischen 17.45 und 18 Uhr.

Am 9. Juli ist Dr. Matthias Herrgen (Hochschule Darmstadt) zu Gast. Er hält einen Vortrag zum Thema „PhiloZoophie. Zur Kulturgeschichte des zoologischen Gartens“.

2012 fanden die ersten „Wuppertaler Zoogespräche“ im Menschenaffenhaus des Zoos statt. Aus dieser Kooperation der Bergischen Universität mit dem Zoologischen Garten Wuppertal ist inzwischen eine eigene Vortragsreihe zur Primatologie, der biologischen sowie philosophischen Anthropologie entstanden: Aktuelle Forschungsberichte und wissenschaftliche Erkenntnisse werden in Abendvorträgen mit anschließender Diskussion vorgestellt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau