Im Einsatz für den Schutz der Brillenpinguine

Grüner Zoo Wupperal : Im Einsatz für den Schutz der Brillenpinguine

Der Grüne Zoo Wuppertal hat ein positives Fazit des „Pinguintags“ gezogen. Besucherinnen und Besucher seien nicht nur aus Wuppertal und der Umgebung zur Hubertusallee gekommen, sondern auch aus dem Ausland

Bei Führungen hinter die Kulissen konnten sie sich ein Bild über die anspruchsvolle Haltung der Frackträger machen und die in der Natur stark bedrohten Brillenpinguine einmal selber füttern.

„Besonders gefreut hat uns auch das große Interesse am Schutz der Tiere. Denn der Grüne Zoo Wuppertal hat am Pinguintag auch die Bedrohung von Tier, Natur und Umwelt aufgezeigt“, so der Zoo.

Durch Spenden und die Erlöse der von den Tierpflegern veranstaltete Führungen kamen 1.000 Euro zusammen. Sie gehen an die südafrikanische Organisation SANCCOB, die sich unter anderem für den Schutz von Brillenpinguinen einsetzt. Ölverschmierte Pinguine werden gesäubert, verwaiste, kranke oder verletzte Pinguine aufgepäppelt. Zuletzt wurde im November 2018 das weltweit größte Wasservogel-Krankenhaus in Betrieb genommen werden (Infos: hier klicken!)

Mehr von Wuppertaler Rundschau