1. Stadtteile
  2. Langerfeld - Beyenburg

Ideen für einen Bürgertreff in Wuppertal-Langerfeld gesucht

Mitmachen! : Ideen für einen Bürgertreff in Langerfeld gesucht

Im Zeitraum vom 17. August bis zum 15. September 2020 wird ein „Ideenschaufenster“ zentral am Langerfelder Markt in Wuppertal von Mitgliedern der „Arbeitsgemeinschaft Bürgertreff“ alle drei Tage neugestaltet – Ideen für den Bürgertreff werden dort „sichtbar“. Bürger sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen, indem sie sich eine Karte am „Ideenschaufenster“ oder im Quartiersbüro „Tuhuus“ besorgen, diese mit ihren Ideen ausfüllen und beim Tuhuus in den Briefkasten stecken.

Ein Stichwort, welches die Arbeit der „Arbeitsgemeinschaft Bürgertreff“ beschreibt, ist schnell zu nennen: Kreativität. Eine Gruppe von mittlerweile sieben Langerfelderinnen und Langerfeldern haben sich mit „Tuhuus in Langerfeld“ auf den Weg gemacht und sammeln Ideen für einen Bürgertreff.

Unabhängig und offen für alle Generationen soll das Angebot in Langerfeld werden. Es soll Raum geben für Gruppen, die sich zum Zwecke der Geselligkeit, zu kreativen Treffen, zum Spielen oder „einfach nur so“ treffen wollen. Ein Reparaturcafé könnte eingerichtet werden, ebenso ein Ort für Bildung und Vorträge geschaffen werden, Ideen und Vorschläge gibt es schon reichlich.

Was denken die Bewohner des Stadtteils zu diesem Vorhaben? Um Antworten auf diese zentrale Frage zu erhalten, hat sich die Arbeitsgruppe, die aus der „Ideenschmiede Langerfeld“ des Quartiersbüros entstanden ist, Folgendes überlegt: Die Wünsche und Ideen der Langerfelder für einen solchen Treffpunkt sollen in einem ersten Schritt erfragt und gesammelt werden.

Für diese Zeit des Sammelns soll ein kreativer Raum geschaffen, in dem die Ideen Platz finden und für alle sichtbar ausgestellt werden. Schnell wurde bei den Vermietern von leestehenden Geschäften in Langerfeld nachgefragt. Die kreativen Ideen für die Gestaltung eines „Ideenschaufensters“ sprudelten bei denTreffen der Arbeitsgruppe, die – coronabedingt – vierzehntägig per Videokonferenz abgehalten wurden. Schließlich stellt nun der Besitzer der Eisdiele am Langerfelder Markt der engagierten Gruppe ein angrenzendes Schaufenster zur Verfügung. Die Arbeitsgruppe hofft auf rege Beteiligung.

Foto: Tuhuus Langerfeld

Am Dienstag, 15. September 2020 werden die bis dahin eingegangenen Ideen im Rahmen des „Ideenschaufensters“ präsentiert – als eine Aktion der zeitgleich stattfindenden Woche des bürgerschaftlichen Engagements „WODEBUEN“

Das Quartiersbüro Tuhuus

Das von der Stiftung Wohlfahrtspflege geförderte Quartiersprojekt „Tuhuus in Langerfeld – gut und lange leben im Quartier“, in Trägerschaft von Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH und der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld, betreibt ein Quartiersbüro im Herzen Langerfelds.

Das Ziel der Arbeit der beiden Quartiersentwicklerinnen, Andrea Knoll und Anke Kirchmann-Bestgen, ist die Steigerung der Lebensqualität aller Menschen im Quartier Langerfeld-Mitte und Ehrenberg. Insbesondere die älteren Menschen stehen im Blickpunkt des Projektes. „Tuhuus“ möchte Menschen im Quartier vernetzen und dadurch die Nachbarschaft stärken.

Für weitergehende Informationen können sich Interessierte an die Quartiersentwicklerinnen Andrea Knoll und Anke Kirchmann-Bestgen unter 0202 – 254 850 58 oder info@tuhuuslangerfeld.de wenden. Unter www.tuhuus-langerfeld/aktuelles finden Sie ebenfalls weitere Informationen.