1. Stadtteile
  2. Langerfeld - Beyenburg

Quartiersbüro „Tuhuus“ in Wuppertal bietet Spaziergänge für Ältere

Quartiersbüro „Tuhuus“ : Spaziergänge für Ältere

Gemeinsam spazieren im Alter. Neben den gesundheitsförderlichen Aspekten steht ganz klar der Spaß im Vordergrund. Ab Dienstag (21. Juli 2020) bietet das Langerfelder Quartiersbüro „Tuhuus“ zusammen mit der engagierten Stadtteilbewohnerin Bettina Meier wöchentlich Spaziergänge für ältere Menschen aus dem Viertel an.

Bettina Meier hat die barrierearmen Routen durch Langerfelds Mitte konzipiert. „Spaziergänge für ältere Menschen im Tandem gibt es bereits in anderen Städten. Ich war davon so beeindruckt, dass ich gleich dachte: Das brauchen wir hier in Langerfeld auch!“, erklärt die engagierte Bürgerin.

So entwickelte sie gemeinsam mit anderen Bewohnern des Stadtteils und dem „Tuhuus“ geeignete Strecken. Herausgekommen sind drei verschiedene Routen, die auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen machbar sind - eine Teilnahme ist also selbst mit Rollator möglich. „Die verschiedenen Spaziergänge haben unterschiedliche Schwierigkeitsstufen, so ist für alle Interessierten die passende Strecke dabei. Vorab und unterwegs gehen wir aber natürlich auf individuelle Bedürfnisse ein“, sagt Andrea Knoll vom Quartiersbüro. Derzeit begleiten sie und Bettina Meier die Spaziergänge.

Eigentlich sollten bereits im Frühjahr weitere „Spaziergangspaten“ gesucht werden, damit mehrere Kleingruppen begleitet werden können. Da Gruppenaktivitäten in Corona-Zeiten schwierig sind, wurde diese Idee kurzerhand umgestellt und die beiden Frauen begleiten jeweils eine oder einen Interessierte/n im Tandem. Treffpunkt ist am Dienstag (21. Juli) um 10 Uhr vor dem „Tuhuus“ in Langerfeld an der Odoakerstraße 2. Achtung, der Eingang zum Quartiersbüro wird leicht übersehen: Er befindet sich um die Ecke an der Wilhelm-Hedtmann-Straße. Die Spaziergänge dauern rund zwei Stunden.

Selbstverständlich werden die Spaziergänge unter Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygienebestimmungen durchgeführt. Interessierte Langerfelderinnen und Langerfelder, die einen Spaziergang „im Tandem“, also in Begleitung, durchführen wollen, können sich im „Tuhuus“ unter der Telefonnummer 0202 / 254850-58 melden. Das gilt ebenso für Menschen, die sich als Begleitung zur Verfügung stellen möchten. Denn das Angebot soll dauerhaft bestehen und ausgebaut werden. „Wer Spaziergangspatin oder - pate werden möchte, kann sich gerne bei uns melden. Bevor es dann los geht, gibt es natürlich eine Schulung. Doch niemand verpflichtet sich hier, jede Woche eine Gruppe führen zu müssen. Das können wir ganz individuell gestalten“, erklärt Andrea Knoll.

Seit Januar 2019 läuft das Quartiersprojekt „Tuhuus in Langerfeld – Gut und lange leben im Quartier“. Zielsetzung dieses auf drei Jahre angelegten und bis Dezember 2021 laufenden Projektes ist es, in Langerfeld gemeinsam mit den Bürgern ein eigenständiges, selbstbestimmtes und zufriedenes Leben im Alter zu gestalten. Verantwortlich für das von der Stiftung Wohlfahrtspflege geförderte Projekt sind die Projektpartner Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V., Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH und Evangelische Kirchengemeinde Langerfeld. Unterstützt und begleitet wird das Projekt von der Stadt Wuppertal.

(mivi)