1. Stadtteile
  2. Langerfeld - Beyenburg

CDU und Grüne fordern schnellen Bau der 7. Gesamtschule in Wuppertal

Anfrage von CDU und Grünen : Siebte Gesamtschule: „Wir fordern eine schnelle Umsetzung“

CDU und Grüne in Wuppertal wollen mit Hilfe einer gemeinsamen Kleinen Anfrage an Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) den aktuellen Stand zur Standortfrage für die siebte Gesamtschule erfahren.

„Nach wie vor müssen in Wuppertal jährlich 500 Kinder abgewiesen werden, die gerne zur Gesamtschule wechseln wollen. Um Bewegung in die zähe Debatte rund um einen geeigneten Standort für die neue Gesamtschule im Osten der Stadt zu bringen, haben wir die ehemalige Gärtnerei an der Stollenstraße als Alternative vorgeschlagen“, so Marc Schulz, der schulpolitischer Sprecher der grünen Fraktion ist.

In der letzten Woche habe Mucke öffentlich erklärt, dass man bereits Gespräche mit dem Eigentümer dieses Grundstücks führe und diese durchaus erfolgversprechend seien. „Leider hat die Politik, von der ja der Vorschlag kam und die letztlich auch die Entscheidung treffen muss, noch gar keine Informationen des Oberbürgermeisters hierzu erhalten. Auch ist uns nicht bekannt, welche weiteren Flächen aktuell geprüft werden und wer hierfür eigentlich federführend ist. Da die Kommunikation des OB hier leider bislang vollkommen unzureichend ist, haben wir diese Anfrage gestellt“, erklärt Schulz.

Barbara Becker, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Wie schon in den Vorjahren erfreuen sich die Gesamtschulen sehr großer Beliebtheit. Daher gibt es einen erheblichen Anmeldeüberhang – insbesondere im Wuppertaler Osten. Das zeigt, dass wir mit der Entscheidung für die siebte Gesamtschule in Wuppertal völlig richtig lagen. Daher fordern wir eine schnelle Umsetzung des jetzt bereits zwei Jahre alten Grundsatzbeschlusses, eine siebte Gesamtschule im Wuppertaler Osten zu errichten. Eltern und Schüler benötigen eine Planungssicherheit und nicht ein Kommunikationsdefizit des Oberbürgermeisters und seiner Fachverwaltung.“