1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

Breitester Pastor Deutschlands eröffnet Jugendzentrum in Wuppertal

Für Jugendliche : „Breitester“ Pastor Deutschlands eröffnet Sportzentrum

Schwere Hanteln, Kraftsportgeräte, mittendrin Deutschlands „breitester“ Pastor Marcus Schneider. Da brennen einem schon beim bloßen Anblick die Muskeln. Doch das neue Trainingszentrum „Mutig & Stark“ in Wuppertal-Oberbarmen ist mehr als nur eine „Mucki-Bude“. „Gemeinsame sportliche Leistung schafft Gemeinschaft und vereint Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft“, erklärt der pumpende Pastor und freut sich darauf, am Samstag (10. Oktober 2020) viele Gäste zur Eröffnung an der Wittener Straße 31a begrüßen zu dürfen.

Für Pastor Marcus Schneider von der Christus-Gemeinde Wuppertal ist das neue Jugendzentrum eine Herzensangelegenheit. Schon vor Jahren hatte der Theologe, der selbst Bodybuilder ist, die Idee, ein Fitnesscenter zu errichten, das für alle offen ist. In erster Linie richtet sich das „Mutig & Stark“ an junge Menschen. Hier sollen Jugendliche nicht nur körperlich gestärkt werden, sondern auch seelisch – unabhängig von einer Religion.

Am Samstag eröffnet das neue Zentrum an der Wittener Straße 31a (Achtung: Anfahrt und Zugang von der Straße Vor der Beule aus). Los geht es ab 10 Uhr. Dabei sind Prominente wie Schauspieler Henning Baum, Fitness-Youtuber Flavio Simonetti und Persönlichkeiten aus der Wuppertaler Lokalpolitik.

Marcus Schneider: „Jeder ist herzlich willkommen und damit jeder die Chance hat, reinzuschauen, feiern wir gleich eine ganze Eröffnungswoche. Am Samstag und Sonntag haben wie hier den Tag der offenen Tür, so dass man die Räume und uns kennenlernen kann und in der kommenden Woche folgen Aktionstage.“ Das genaue Programm der Eröffnungswoche gibt es online unter www.mutigundstark.de

Die Fitnessstätte in der alten Backsteinfabrik wurde mit Fördermitteln des Landes umgebaut. Neben den Kraftsportgeräten, die alle gespendet worden sind, gibt es eine Multifunktionshalle mit einem Basketballfeld und weiterem Sport-Equipment, Umkleiden, Duschen und einen Lounge-Bereich zum Entspannen. „Das Konzept soll Jugendliche dazu ermutigen, die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Das Kraftsport-Training wird in Gruppen durchgeführt. Dadurch wird aus einem Individualsport ein Teamsport,“ erklärt Pastor Schneider. Er möchte, dass das Sport-Begegnungszentrum den über 150 Nationen, die in diesem sozialen Gemenge leben, eine Brücke der Begegnung schafft: „Ich will, dass hier der Banker gemeinsam mit dem Flüchtling trainiert!“

Schon ab 10 Euro pro Monat können Jugendliche hier täglich trainieren. Freiwillig, unter dem Motto „Gib was Du kannst“, kann dieser Betrag durch die Mitglieder selbst aufgestockt werden. „Um die laufenden Kosten zu decken, müssten wir einen Monatsbeitrag von 25 Euro nehmen. Das können sich viele Jugendliche nicht leisten. Deswegen sind wir auf Patenschaften und Spenden von Firmen und Privatleuten angewiesen. Und wer als hier Trainierender selbst die Möglichkeit hat, etwas mehr zu zahlen, darf das auch gerne“, sagt Marcus Schneider.

Wer möchte, kann als Sponsor eine Patenschaft für einen Jugendlichen übernehmen. Selbstverständlich mit Ausstellung einer Spendenquittung. Mehr Infos unter www.mutigundstark.de