Kehrt Eichner zum WSV zurück?

Fußball-Regionalliga : Kehrt Eichner zum WSV zurück?

Beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV bahnt sich möglicherweise eine Lösung der Personalkrise im Vorstand an. Nach Rundschau-Informationen verhandelt der Verein momentan mit dem ehemaligen Vorstandssprecher Alexander Eichner über eine Rückkehr.

Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Demnach könnte er zunächst kommissarisch in den Vorstand berufen werden und somit auch die Mitgliederversammlung Anfang April leiten. Eine offizielle Bestätigung über eine Einigung gibt es noch nicht. Eichner selber bestätigte am Donnerstagabend auf Nachfrage der Rundschau allerdings Gespräche.

Der Vorstand ist nach den Rücktritten von Lothar Stücker und Manuel Bölstler aktuell nur mit Maria Nitzsche besetzt und damit nicht geschäftsfähig. Der Verwaltungsrat hatte am Dienstag angekündigt, sich eventuell am Donnerstag zu Personalien zu äußern.

Eichner war nach der Jahreshauptversammlung am 25. März 2015 vom damaligen Verwaltungsrat gemeinsam mit Lothar Stücker, Achim Weber, Uwe Heyn und Bernd Gläßel gewählt worden. Ende 2016 trat er zurück, nach eigenen Angaben aus beruflichen Gründen.

Im Sommer 2016 hatte sich Eichner gegen die Vertragsverlängerung von Sportdirektor Manuel Bölstler ausgesprochen; Lothar Stücker und das dritte Vorstandsmitglied Horst Willich dafür. Die Ultras und der Förderkreis bauten Druck für einen Bölstler-Verbleib auf. Auch über die Bewertung eines anonymen Briefes hatte er offenbar unterschiedliche Auffassungen gegeben.

Mehr von Wuppertaler Rundschau