Handball-Finale im ISS Dome Düsseldorf: THW Kiel gegen den BHC

Handball-Bundesliga: BHC gegen Flensburg : Titelentscheidung fällt im ISS Dome

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC freut sich auf das Saisonfinale am 9. Juni 2019 gegen die SG Flensburg-Handewitt – und auf viele Fans im Düsseldorfer ISS Dome. Schon jetzt sind mehr als 8.000 Karten für das entscheidende Duell verkauft.

Es wäre nicht verwunderlich, würden Jörg Föste und Philipp Tychy mit einem Dauergrinsen durch Wuppertal und Solingen laufen. Die Entscheidung der BHC-Geschäftsführer, das letzte Saisonspiel am 9. Juni gegen die SG Flensburg-Handewitt nach Düsseldorf in den ISS Dome zu verlegen, hat sich als goldrichtig erwiesen. Eine enorme Einnahme, die weder in der Wuppertaler Uni-Halle noch in der Solinger Klingenhalle auch nur ansatzweise zu generieren gewesen wäre, ist schon jetzt garantiert. Dass die Arena mit rund 11.000 Zuschauern ausverkauft sein wird, ist alles andere als unwahrscheinlich.

Schließlich geht es sportlich noch um eine ganze Menge. Der BHC kämpft als Tabellensiebter noch um die Europapokal-Qualifikation (für die Rang sechs notwendig ist). Vor allem aber steht Flensburg kurz vor dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Nach dem 26:16 gegen Berlin reicht den Norddeutschen ein Remis im Fernduell mit Kiel. Motivationshilfe kommt bereits vom THW. Im einem Interview mit dem Fernsehsender „sky“ kündigte Nationaltorwart Andreas Wolff an, im Falle eines BHC-Sieges dem Aufsteiger aus dem Bergischen Land die Mannschaftskasse zu überlassen. Auf die Frage, wie viel denn darin sei, antwortete der Schlussmann: „Bestimmt nicht wenig.“ Er allein habe schon ordentlich eingezahlt…

Inklusive der Sponsorenpakete sind schon jetzt rund 8.000 Karten verkauft. Der ISS Dome fasst rund 11.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten gelten als kostenloser Fahrschein im öffentlichen Nahverkehr des VRR. Im Anschluss an das letzte Heimspiel findet auf dem Vorplatz des ISS DOME das BHC-Fanfest zum Saisonabschluss inklusive der Verabschiedung der den Club verlassenden Spieler statt.

Der BHC hofft, bis kommende Woche personell wieder aufrüsten zu können. Beim spektakulären 35:32 in Minden fielen auch noch Bogdan Criciotoiu (Entzündung in der Schulter) und Fabian Gutbrod (Nerv eingeklemmt) aus. Linus Arnesson (Adduktorenzerrung) musste schon nach drei Minuten vom Feld. Der Rumpfkader mit dem Youngstern wie Alexander Weck, Yannick Fraatz und Max Bettin überzeugte dennoch.

Mehr von Wuppertaler Rundschau