WSV empfängt Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen am 6. Juli

Fußball-Regionalliga : WSV empfängt Bundesligist Bayer 04 Leverkusen am 6. Juli

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV stellt einen Schmalspur-Etat auf – und hofft auf weitere Geldgeber. Bayer 04 Leverkusen kommt am 6. Juli 2019 um 17 Uhr zu einem Testspiel ins Stadion am Zoo.

Die Woche verlief nur teilweise so, wie es sich Vorstand und Verwaltungsrat vorgesellt hatten. Zwar gab die außerordentliche Mitgliederversammlung mit Drei-Viertel-Mehrheit grünes Licht, dass der Verein künftig Kapitalgesellschaften gründen kann, um etwa die erste Mannschaft auszulagern. Die Gespräche mit der Stadt und dem ehemaligen Vorsitzenden Friedhelm Runge waren aber bislang nicht von Erfolg gekrönt.

Und so gab Vorstandssprecher Alexander Eichner bekannt, dass der Regionalliga-Etat 2019/20 zunächst bei 300.000 Euro liegt. Eine Summe, die nicht ansatzweise dazu reichen dürfte, laufende Verträge wie den von Kevin Hagemann erfüllen zu können. Das Ziel, in einer 19er Liga mit fünf Absteigern den Klassenerhalt zu schaffen, ist so wohl eher illusorisch. Zum Vergleich: 350.000 Euro sind ein Etat eines durchschnittlichen Oberligisten.

Jede Menge Arbeit für Sportdirektor Karsten Hutwelker, der ab dem 1. Juli offiziell unter Vertrag steht. Zumal das Training am 17. Juni startet. Der 47-Jährige hat nach Rundschau-Informationen zwar schon einige Gespräche geführt und auch erste Zusagen. Die allerdings basierten eher auf einen (ebenfalls schon nicht hohen) 400.000er-Etat. Bei der 300.00er-Variante stünden bei einem 20er Kader pro Akteur und Monat im Schnitt 1.250 Euro zur Verfügung – aber inklusive Abgaben an die Verwaltungsberufsgenossenschaft, Krankenkassen sowie inklusive Trainerstab und weiteren Kosten. Liga-Kenner gehen davon aus, dass die Aufsteiger VfB Homberg und TuS Haltern mehr zur Verfügung haben. Die Zweitvertretung des FC Schalke 04 ohnehin. Ob am Mittelrhein der FC Wegberg-Beeck oder der SV Bergisch Gladbach 09 aufsteigt, entscheidet sich Sonntag.

Vorstandssprecher Alexander Eichner. Foto: Dirk Freund

Vorstandssprecher Alexander Eichner: „Es sind weitere größere Sponsorenpakete angekündigt. Da uns aber (...) nichts schriftlich vorliegt, konnte der Vorstand dem Verwaltungsrat nur die schmale Version zur Abstimmung vorlegen. Sobald weitere Sponsorenbudgets gewonnen werden, können wir den Etat entsprechend anheben.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau