Fußball-Regionalliga, Liveticker: Düsseldorf U23 - WSV

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: Düsseldorf U23 - WSV

Die bisherigen 38 Punkte dürften dem Fußball-Regionalligisten WSV nicht zum Klassenerhalt reichen – die Konkurrenz punktet munter. Da empfiehlt es sich, vom Auswärtsspiel am Samstag (20. April 2019) ab 14 Uhr bei der Reserve von Fortuna Düsseldorf nicht mit leeren Händen heimzukehren.

Da trifft es sich recht gut, dass der Kader wieder etwas voller wird. Sascha Schünemann und Dennis Malura kehren nach überstandenen Verletzungen wieder zurück. Die Fortuna-Reserve, in den vergangenen Jahren stets Abstiegskandidat, spielt diesmal eine gute Runde. Mit 40 Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Nicholas Michaty zwei Punkte und einen Rang vor dem WSV.

Das Hinspiel gewannen die Landeshauptstädter mit 3:2. Fortuna II führte vor 1.579 Zuschauern zur Pause bereits mit 3:0. Gaetano Manno (58.) und Marco Cirillo (72.) brachten den Gastgeber zwar noch einmal heran, der Ausgleich fiel aber nicht mehr. Und das, obwohl Düsseldorf nach einer roten Karte gegen Leander Goralski (80.) in der Schlussphase in Unterzahl agieren musste.

Für das Team von Trainer Pascal Bieler ist es der Auftakt in eine neuerliche Englische Woche. Am Mittwoch (24. April) kommt der BVB II um 19.30 Uhr ins Stadion am Zoo, am 27. April den SV Rödinghausen (14 Uhr). Auch die Partie gegen Bonn (3. Mai) findet an der Hubertusallee statt.

Unterdessen hofft der WSV auf den Zuschlag für das Pokalfinale am 25. Mai gegen den Drittligisten KFC Uerdingen. Durch die Verlegung des Sonnborner Trödelmarktes auf den 26. Mai stünde einem Heimspiel eigentlich nichts mehr im Wege. Der Fußballverband hat aber noch nicht abschließend entschieden.

Keine Einigung gab es zu Wochenbeginn im Gütetermin zwischen Ex-Sportdirektor Manuel Bölstler und dem Verein. Der 35-Jährige geht vor dem Arbeitsgericht gegen die fristlose Kündigung vor. Sein Anwalt Horst Kletke bezweifelte die formaljuristische Gültigkeit – auch weil Finanzvorstand Melanie Drees möglicherweise noch nicht unterschriftsberechtigt gewesen sei. Außerdem laufe der Vertrag sehr wohl bis 2022.

WSV-Anwalt Elmar Weber holte zum Gegenschlag aus. Er legte eine Liste mit 25 Mini-Jobs für Verwandte von Spielern und Mitarbeitern vor, kündigte zudem eine Überprüfung von Fahrtkosten, Verträgen und Punktprämien an. Eine ordentliche Kündigung sei zwar möglich, dann aber ohne Abfindung.

Mehr von Wuppertaler Rundschau