1. Lokales

Störstein am Islandufer in Wuppertal: „Bonny Biber“ sitzt nun in der Wupper

Verein „Neue Ufer Wuppertal“ : „Bonny Biber“ sitzt nun in der Wupper

Am Mittwoch (14. Oktober 2020) hat die Sparkasse Wuppertal den Störstein „Bonny Biber“ in die Wupper gesetzt. Geschaffen wurde die etwa 2.500 Kilogramm schwere Tierfigur von Frank Breidenbruch und seinem Schüler Eric Frank. Beide Künstler waren anwesend, als der Biber aus Eifeler Basalt am Islandufer in den Fluss gesetzt wurde. Initiiert hatte die Aktion der Verein „Neue Ufer Wuppertal“.

Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal: „Störsteine sind wichtig für die zahlreichen Lebewesen in der Wupper. Sie sorgen für unterschiedliche Fließgeschwindigkeiten, Ruhezonen und seichte Gebiete als Lebensraum für Fische. Als Sparkasse engagieren wir uns für ein lebendiges und nachhaltiges Wuppertal. Wir möchten, dass hier alles im Fluss bleibt.“

Nachdem bereits „Lucky Lachs“ in Oberbarmen und der Elefant „Tuffi“ in Barmen in die Wupper gesetzt wurden, ist „Bonny Biber“ nun der dritte Störstein im Fluss. Initiiert hatte diese Aktion rund um die Störsteine der Verein „Neue Ufer Wuppertal“.

„Bonny Biber“. Foto: Simone Bahrmann