1. Lokales

Stadtmarketing: Rekordjahr für Wuppertal-Touristik

Stadtmarketing : Rekordjahr für Wuppertal-Touristik

Das Stadtmarketing verzeichnete 2017 so viele Gästeführungen wie noch nie. Und das Angebot wird immer größer: 2018 gibt es auch Wuppertal-Rundfahrten im Taxi und Erkundungstouren per Segway.

Wuppertal als Touristenmagnet? Dieser Gedanke erscheint manchem Einheimischen immer noch abwegig. Ist er aber nicht: "Die Menschen wollen etwas Neues sehen und nicht zum 25. Mal nach Düsseldorf oder Köln", glaubt Martin Bang, Geschäftsführer der für die Wuppertal-Touristik zuständigen Stadtmarketing GmbH. Belegen kann er das beim Rückblick auf das vergangene Jahr mit eindrucksvollen Zahlen: 2017 nahmen 40.000 Menschen an geführten Touren mit seinem Team teil - ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ein Quantensprung gegenüber früheren Zeiten: 2010 waren es gerade mal 12.000.

Dabei sind gelegentlich auch große Organisationsleistungen gefragt. Zum Beispiel, wenn 700 Gäste aus Neumünster mit zehn Reisebussen zum Wuppertal-Besuch aufschlagen. Oder wenn sich - wie voriges Wochenende — 360 Menschen aus Wittmund kurzfristig überlegen, einen Abstecher in die Schwebebahnstadt zu machen. "Wir haben da innerhalb von zwei Tagen alles organisiert und sechs Stadtführer besorgt", sieht Bang auch solche Herausforderungen gelassen. Sein Credo: "Wir machen Wuppertal erlebbar und entdeckbar". Und das auch für immer mehr junge Menschen: Passend dazu wächst die Zahl der Abonnenten des Instagram-Accounts von Wuppertal-Touristik monatlich um 10 Prozent.
Wuppertal ist aber auch verkaufbar. Die Wuppertal-Souvenirs, die es online und im Übergangsquartier von Wuppertal-Touristik am Kirchplatz zu kaufen gibt, sind gefragt. "Fast 6.000 Menschen frühstücken von Wuppertal-Brettchen", rechnet Bang vor und ist überzeugt: "Man nimmt ja kein Andenken von Orten mit, wo es einem nicht gefallen hat."

Die gute Resonanz ist Grund genug, das touristische Angebot weiter auszubauen. Fast 50 Seiten dick ist das Programm mit Stadtführungen an den unterschiedlichsten Orten zu den verschiedensten Themen, die ein gutes Dutzend Führer abwickelt. Dazu kommen noch die immer beliebter werdenden und ebenfalls aufgestockten kulinarischen Stadtführungen, die drei Gänge in drei Restaurants mit einer Wuppertal-Tour kombinieren. Ganz neu im Programm sind Stadtführungen per Taxi mit eigens geschulten Fahrern, die ganz nach eigenen Termin-Bedürfnissen gebucht werden können. Weiteres Highlight: In Zusammenarbeit mit dem Wuppertaler Anbieter Flender Funways gibt's erstmals auch geführte Touren per Segway. Nach kurzer Einweisung bieten sie entspannten Fahrspaß gewürzt mit Stadtgeschichte.