1. Lokales

9d von St. Anna in Wuppertal gewinnt mit dem „Abendmahl“​

Wettbewerb : St.-Anna-Team gewinnt mit dem „Abendmahl“

Spontane Ideen sind häufig die besten. In diesem Sinne beschloss der zehnköpfige Kurs „Katholische Religion“ der 9d der St.-Anna-Schule in Wuppertal, sich für den Jugendkulturpreis der Katholischen Jugendagentur Düsseldorf und der Jugendseelsorge für den Kreis Mettmann zu bewerben. Mit Erfolg.

Er war im Oktober 2022 unter dem Motto „Vielfältich in allen Facetten“ ausgelobt worden, um nicht nur Kirche und Welt miteinander zu verbinden, sondern auch, um jungen Menschen zu ermöglichen, ihr kreatives Talent zu zeigen. So galt es, sich mit der eigenen und gesellschaftlichen Vielfalt, deren Bedeutung und dem Umgang damit auseinanderzusetzen.

Schnell fanden die Jugendlichen der 9d in einen kreativen Prozess, in den sich alle einbrachten und in dem alle Verantwortung für die Umsetzung des Projekts übernahmen. Eingereicht werden durften Werke in den Kategorien Text, Gestaltung und Foto. Begleitet von den Lehrkräften Martin Buhl und Sarah Blaise, drückte die Klasse die vielen Facetten ihrer Gemeinschaft in Anlehnung an das „Abendmahl“ von Leonardo Da Vinci aus.

Die Jury kürte das Werk zum Sieger in der Kategorie Gestaltung und lobte in der Laudatio die Gruppenleistung der Schülerinnen und Schüler, die „gemeinsam an einem sehr komplexen Projekt mit Seriosität und Hingabe gearbeitet“ und „ein neues Bild geschaffen [haben], das viele andere Menschen zur Religion einladen wird“.

  • Das Gruppenbild auf der Rathaustreppe.
    Schülergruppe aus Legnica in Wuppertal : „Das größte Zeichen des Friedens“
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Verkehrsunfallprävention bei
    Verkehrsunfallprävention : „Der Rote Ritter“ geht nach Wuppertal
  • Sozialdezernent Stefan Kühn.
    Neues Projekt in Wuppertal : Bessere Begleitung beim Berufseinstieg

Völlig unerwartet hatten auch noch zwei andere St.-Anna-Schülerinnen und -Schüler Wettbewerbsbeiträge eingereicht, von denen der Wettbewerbsbeitrag „Viel ich“ von Margarethe Eckart (EF) in der Kategorie „Text“ ebenfalls einen ersten Platz belegte.

Die Preisverleihung fand in der Kirche St. Chrysanthus und Daria in Haan statt. Beide Preise sind mit einem Betrag von 250 Euro dotiert.