2.000-Euro-Spende für das Kinderhaus

2.000-Euro-Spende für das Kinderhaus

Das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium hat dem Kinderhaus Luise Winnacker 2.000 Euro gespendet. Die Schülerinnen und Schüler hatten das Geld im Rahmen eines Spendenlaufs eingenommen.

Insgesamt kamen 6.000 Euro zusammen. Nach gemeinsamer Beratung entschieden sich die Schulleitung, Schüler- und Lehrerschaft und Eltern, gemäß des Leitbildes "Erziehung zur Verantwortungsübernahme" den Betrag zu dritteln. Mit dem Rest werden das schuleigene Bewegungsförderungskonzept und globale gemeinnützige Projekte gefördert.

Der 1995 gegründete Verein Kinderhaus Luise Winnacker bemüht sich darum, gesellschaftlich benachteiligten Kinder und Jugendlichen Chancen zu geben, die ihnen in unserem Bildungssystem oft versagt bleiben. Vor allem Kinder aus Brennpunkt- und Förderschulen und auch Flüchtlinge bekommen hier die Möglichkeit, sich in Zusammenarbeit mit speziell geschulten Lehramtsstudenten in unterschiedlichen Projekten auszuprobieren. Sie kochen gemeinsam, sie kümmern sich um Haus, Garten und Tiere und sie nehmen an Kunsthandwerks-, Sport- und erlebnispädagogischen Projekten teil.

Mehr von Wuppertaler Rundschau