1. Leser

Fünf neue Blitzer: Nur 23 Sekunden gespart

Fünf neue Blitzer : Nur 23 Sekunden gespart

Betr.: fünf neue Blitzer

Wie so oft und vorhersagbar erzürnt sich ein (Groß-)Teil der Auto fahrenden Bevölkerung über die vermeintliche Gängelung, Freiheitsbeschränkung und Abzockerei, die nur dem Zweck diene, die Stadtkasse zu füllen.

Abzockerei steht laut Wikipedia für verschiedene kriminelle Handlungen im Zusammenhang mit (meist gewerblichem) Betrug. Einen solchen vermag ich nicht zu erkennen. Vorspiegelung falscher oder Unterdrückung wahrer Tatsachen liegt nicht vor, denn der oft SUV-begeisterte und nun ausgebremste Mitbürger wird im Vorfeld, also am Beginn der 40-km/h-Zone, vollumfänglich und leicht verständlich über die Verordnung in Kenntnis gesetzt.

Die Konsequenzen bei Nichtbeachtung wurden in eigens für Schulungs- (und Aufklärungs-)zwecke eingerichteten, von allen Bewerbern einer Fahrerlaubnis zu durchlaufenden Institutionen ausführlich erläutert. Sodann kann jeder Fahrzeugführer frei entscheiden, ob er bereit ist, sich seinen durch rasante Beschleunigung auf 50 km/h hervorgerufenen Adrenalin-Kick mit 15 Euro zu erkaufen.

  • Da muss man gut hingucken ...
    Elberfeld : Ein Schilderwald an der Briller Straße
  • Alternatives BUGA-Konzept setzt auf Radwege : Vorschlag macht Freude
  • BUGA-Diskussion : Plädoyer für Wohnungsnähe und Wuppernähe

Der Rausch ist übrigens nur von recht kurzer Dauer. Die Strecke auf dem Steinweg zwischen Bleicherstraße und Carnaper Straße ist etwa 1,3 Kilometer lang. Sofern es überhaupt gelingen sollte, diesen Weg mit 50 statt 40 km/h zurückzulegen, beträgt die Zeitersparnis gerade einmal 23 Sekunden!

Rolf Weber