1. Lokales

Ein Schilderwald an der Briller Straße in Wuppertal

Elberfeld : Ein Schilderwald an der Briller Straße

Tempo 30, Tempo 40, Lieferverkehr frei – wer mit dem Auto vom Robert-Daum-Platz aus kommend die Briller Straße hochsteuert, hat auf Höhe der Einmündung Nützenberger Straße einiges zu gucken.

Denn wer es erstmal geschafft hat, sich zum Geradeausfahren richtig einzuordnen (die ganz rechte Spur neben der Busspur), muss nicht nur auf die Ampelschaltung achten, sondern zusätzlich den neuen Schilderurwald entziffern, in wenigen Abständen hintereinander aufgestellten Tempovorschriften, die die jeweils erlaubte Geschwindigkeit verraten.

Seit ein paar Monaten gilt auf der Briller Straße, als Kompromiss mit der Deutschen Umwelthilfe zum Dieselverbot, Tempo 40. Seit kurzem hat die Stadt Wuppertal allerdings ein weiteres Verkehrsschild keine zehn Meter hinter dem sowieso schon „neuen“ Tempo-40-Hinweis errichtet: Tempo 30, für 300 Meter, montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr. Kindergarten! Ein ganzer Batzen Informationen prasselt da auf den Autofahrer ein, den er innerhalb weniger Sekunden entziffern, verarbeiten und umsetzen muss. In umgekehrter Richtung, also die Briller Straße herunterfahrend auf den Robert-Daum-Platz zu, natürlich genauso.

  • Die empfohlene Umleitung.
    Straße unterspült : Wasserrohrbuch: Sperrung in der Katernberger Straße
  • Die Aussicht vom Wasserreservoir Nützenberg.⇥Fotos: mivi/Wuppertaler
    Ecken neu entdecken! : „Dann machen wir’s doch wie Else!“
  • Der Verkehrskonoten Brausenwerth.
    B7-Debatte : SPD: Verkehrswende nur „mit den Menschen“

Damit sich auch jeder Autofahrer an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung hält (wenn er sie denn in der schnelle der Zeit begreifen konnte), plant die Stadt übrigens, gegen Ende des Jahres einen festen Blitzer auf der Briller Straße zu installieren. Die Information, auf welcher Höhe künftig geblitzt werden soll, liegt der Redaktion noch nicht vor.