1. Kultur

Bergischer Kulturfond: Neun Wuppertaler Projekte erhalten Förderung

Bergischer Kulturfond : Neun Wuppertaler Kulturprojekte erhalten Förderung

Die junge freie Kulturszene kann sich freuen: 36.000 Euro werden in diesem Jahr für die bergische freie Kultur aus dem Kulturfonds verteilt. Der Bergische Kulturfonds unterstützt jedes Jahr Projekte junger Kulturschaffender im Städtedreieck. Neun Wuppertaler Projekte erhalten in diesem Jahr eine Förderung.

„Der Bergische Kulturfonds ist ein tolles Instrument zur Förderung gerade der jungen Kulturszene in Wuppertal“, sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke. „Aus diesem Topf können junge Künstlerinnen und Künstler unterstützt werden, die so in unsere aktive freie Szene hineinwachsen und hineinwirken. Ganz besonders freut mich die Förderung in diesem schwierigen Jahr der Corona-Pandemie: Die Kulturschaffenden gehen total kreativ mit der neuen Lage um und haben ihre Projekte an die Situation angepasst. In dieser Zeit, die für die Kultur keine leichte ist, unterstützen wir das natürlich umso lieber!“

Die fünfköpfige Jury vergibt nun Förderungen an neun Wuppertaler und zwei Remscheider Projekte junger Kulturschaffender, von denen zwei als Bergische Kooperation zwischen beiden Städten angelegt sind. Damit wird das Budget von insgesamt 36.000 Euro auch in diesem Jahr in vollem Umfang ausgeschüttet. Ermöglicht wird der Fonds durch Spenden von regionalen Unternehmen und Privatpersonen, langjährige Hauptsponsoren sind die Firmen Knipex und E/D/E.

Für eine Förderung ausgewählt wurden Vorhaben aus unterschiedlichen künstlerischen Sparten, darunter Kunstausstellungen, integrative und partizipative Tanz- und Theaterprojekte, Filme, Veranstaltungsformate wie Konzertreihen und szenische Lesungen bis hin zu einer Fantasy-Hörspielreihe. Insgesamt waren 14 Projektanträge eingereicht worden, davon zwölf aus Wuppertal.

Der Bergische Kulturfonds wird bereits seit 2011 einmal jährlich im Frühjahr für künstlerische Projekte von Kulturschaffenden im Alter bis zu 40 Jahren ausgeschrieben und stellt damit eine explizite Nachwuchsförderung der Freien Kulturszene im Bergischen Land dar. „In einer Zeit, in der das kulturelle Leben zum Erliegen gekommen ist, ist Kulturförderung umso wichtiger“, so Bettina Paust, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Wuppertal. „Dass diese Förderung greift, zeigt die Qualität und die Anzahl der diesjährigen Bewerbungen. Deutlich wird gleichzeitig, über welch großes Potential an Nachwuchskünstler*innen aller Sparten die Region verfügt.“ In der Jury saßen in diesem Jahr Dagmar Beilmann (die börse, Projektmanagerin), Dr. Bettina Paust (Stadt Wuppertal, Leiterin Kulturbüro), Björn Krüger (Musiker und Musikpädagoge), Heike Michel (Stadt Remscheid, Fachdienst Kulturmanagement) und Wolf-Stefan Steinröhder (Stadt Remscheid, Leiter Musik- und Kunstschule).

2020 geförderte Projekte aus Wuppertal:

America por Galeano (szenisch-musikalische Lesung / Leitung: Adam Arhelger), Bananen für Wuppertal (Kunstprojekt zum 30. Jahrestages des Beitritts der DDR zur BRD / Leitung: Sebastian Jung), Oh My (Film mit Tanzelementen / Leitung: Kim Münster/Treibsand Film), Lebens-Strom 360 Grad (digitaler Stream von Musik und Tanz / Leitung: Jana Turek), LOCHfunk (digitales Veranstaltungsprogramm / Leitung: Maik Ollhoff/LOCH UG), Middle of Nowhere (interkulturelle Konzertperformances / Leitung: Inga Eichler, Dirk Arndt, Yvette Endrijautzki und Ralf Werner), Oktogon 2020 (Ausstellungsprojekte im Kunstpavillon Oktogon / Leitung: Marc Kox, Katja Pfeiffer und Charlotte Perrin), Fantasy-Hörspielserie (Leitung: Tom Raczko (Wuppertal) und Sebastian Langer (Remscheid)), Inbetween (Produktion des Musik- und Tanztheaters Filidonia, Aufführungen in Wuppertal und Remscheid / Leitung: Miriam Bathe).

2020 geförderte Projekte aus Remscheid:

#5630-WIR – Das sind wir in Remscheid / #5630 – Wir gegen Corona (Partizipative Projekte / Leitung: Marcel Haupt/5630 – Das sind wir in Remscheid e.V.), Tanzt! Remscheid in Bewegung (künstlerischer Austausch, Tanzworkshops und -aufführungen / Leitung: Joy Kammin).

Mehr Informationen zu den geförderten Projekten sowie allgemein zum Bergischen Kulturfonds unter www.bergischer-kulturfonds.de.